Home » Allgemeines » Verschiedenes » Extreme Müdigkeit nach einer Mahlzeit


Gesundheitsthemen, die in die anderen Kategorien nicht passen.
Hallo zusammen,

wie der Titel schon sagt hab ich nach einem Essen, hauptsächlich Mittag- und Abendessen immer einen starken Anflug von Müdigkeit.
Da ich noch Schüler bin konnte ich mich auch meistens danach hinlegen, aber dadurch hat sich auch mein Schlafryhtmus krass verändert. Ich schlaf fast den ganzen Nachmittag und bin dann Abends bis ca. 02:00 topfit... :?

Ich war vor kurzem bei einem Schlafspezialisten wegen Untersuchung auf Schlafapnoe und hab dieses Thema angesprochen und er meinte kurz und knackig. Das das mit dem Stoffwechsel zusammenhängt, das aber völlig normal sei und ich mir keine Gedanken drüber machen soll.

Wie siehts bei euch aus bzw. wie seht ihr das?
Shanks
Bewohner
Bewohner
 
Beiträge: 82
Registriert: 28.06.2013
Likes erhalten: 4

Beitrag » 20.01.2014 20:57

Hi,

ich hatte das bevor ich auf Ray Peat gestoßen bin und ich nach jeder Mahlzeit ein Tief hatte (inklusive vieler Nahrungsmittelunverträglichkeiten).

Wenn vor dem Essen deine Energie durch hohe Stresshormone kommt, werden sie durch die Nahrungsaufnahme verringert und bringen quasi deinen "thyroid"-Status zum Vorschein und kann dann zu Müdigkeit führen. Wahrscheinlich helfen schon kleine Veränderungen an deiner Diät.

Oder du isst evtl. zu viele Proteine in einer Mahlzeit, deren Verdauung viel Blutzucker beanspruchen und dessen Spiegel senken. Daher immer die Makronährstoffe kombinieren und genügen KH dazu aufnehmen (z.B. Orangensaft).
Benutzeravatar
Tenzing
Warmgeschrieben
Warmgeschrieben
 
Beiträge: 21
Registriert: 18.07.2013
Likes erhalten: 1

Beitrag » 23.01.2014 01:15

Ich denke eine postprandiale Müdigkeit kann ganz normal sein. Meine mich auch zu erinnern dass es teilweise mit Tryptophan transport und kohlenhydraten bzw. BCAA zu tun hat die irgendwelche zentralnervösen effekte haben.
Benutzeravatar
Blake
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 330
Registriert: 26.06.2013
Likes erhalten: 48

Beitrag » 02.02.2014 10:47

Kommt es durch gewisse Dehnungsreize v.a. nach deftigen Mahlzeiten nicht zu einer Aktivierung des N. vagus, wodurch der Körper in den "rest and digest"-Modus switcht? Daher spricht man ja auch vom "Verdauungsschläfchen".

Das Problem ist, die Peat-inspirierte Ernährung ist nicht deftig. Wahrscheinlich werden Sympathikus und Parasympathikus nicht richtig koordiniert bzw. der Blutzuckerspiegel und die Natrium-Kalium-Balance ist dereguliert. Unterzuckerungen führen zwangsläufig zu einer erhöhten Ausschüttung an Stresshormonen, welche die Glucose in die Blutbahn zwingen sollen. Hohe Cortisolspiegel können den circadianen Rhythmus nach hinten verschieben und dann schläft man in der Theorie natürlich später ein. Ich sage in der Theorie, weil es auch Schlafstörungen bei zu niedrigen Cortisolspiegeln gibt.

Verändert sich etwas, wenn du dein Essen meer-salzt? ^^
Benutzeravatar
Ian
Bewohner
Bewohner
 
Beiträge: 87
Registriert: 14.12.2013
Likes erhalten: 42

Beitrag » 02.02.2014 16:22

Ian hat geschrieben:Kommt es durch gewisse Dehnungsreize v.a. nach deftigen Mahlzeiten nicht zu einer Aktivierung des N. vagus, wodurch der Körper in den "rest and digest"-Modus switcht? Daher spricht man ja auch vom "Verdauungsschläfchen".

Das Problem ist, die Peat-inspirierte Ernährung ist nicht deftig. Wahrscheinlich werden Sympathikus und Parasympathikus nicht richtig koordiniert bzw. der Blutzuckerspiegel und die Natrium-Kalium-Balance ist dereguliert. Unterzuckerungen führen zwangsläufig zu einer erhöhten Ausschüttung an Stresshormonen, welche die Glucose in die Blutbahn zwingen sollen. Hohe Cortisolspiegel können den circadianen Rhythmus nach hinten verschieben und dann schläft man in der Theorie natürlich später ein. Ich sage in der Theorie, weil es auch Schlafstörungen bei zu niedrigen Cortisolspiegeln gibt.

Verändert sich etwas, wenn du dein Essen meer-salzt? ^^


Ich salze generell "mehr". Vor allem Mittags weil ich da Kartoffeln mit Spiegelei + O-Saft habe.
"Meer" muss es aber nicht unbedingt sein oder? ^^
Shanks
Bewohner
Bewohner
 
Beiträge: 82
Registriert: 28.06.2013
Likes erhalten: 4

Beitrag » 21.10.2014 09:32

Blake hat geschrieben:Ich denke eine postprandiale Müdigkeit kann ganz normal sein. Meine mich auch zu erinnern dass es teilweise mit Tryptophan transport und kohlenhydraten bzw. BCAA zu tun hat die irgendwelche zentralnervösen effekte haben.


Man geht u.a. davon aus dass Müdigkeit und Erschöpfung beim Training durch einen erniedrigten BCAA-Blutwert hervorgerufen werden. Dadurch steigt die Tryptophankonzentration im Gehirn und sorgt für Müdigkeit. Den "Wachmacher"-Effekt beim Training durch BCAA Supplementation hat man auch über Studien schon nachgewiesen. Mehr BCAA im Blut verhindern einen zu hohen Tryptophananstieg.

Die postprandiale Müdigkeit dürfte vermutlich aus einem zu hohen Nahhrungsvolumen und zu vielen komplexen Nahrungsbestandteilen (z.B. viel Gemüse) resultieren. Das Phänomen habe ich bei mir auch schon oft erlebt. Was dagegen hilft?

Konzentriertere Nahrung - evtl. nicht gleich puren Zucker, der zu einem BZ-Crash führt, aber du solltest das Nahrungsvolumen reduzieren und leicht verfügbare Energie (z.B. Reis) reinnehmen und dafür komplexe Kohlenhydrate reduzieren.

Hilft wahre Wunder.

- Warrior Diet mit 2kg Gemüse und halbes Kilo Fleisch = F.G. bereit für bärigen Winterschlaf
- Warrior Diet mit 1 kg Gemüse und 125g Reis mit Fleisch = F.G. munter und noch "arbeitsfähig" :mrgreen:
"The vast majority of people in this world have convinced themselves that they are incapable of achieving greatness, so they aim for average. When I became aware of this, it changed my perception of life completely. The fiercest competition lies not at the top, but rather on the plane of mediocrity."

 ginandjuice gefällt FGermanicus's Beitrag.
Benutzeravatar
FGermanicus
Gerade reingestolpert
Gerade reingestolpert
 
Beiträge: 7
Registriert: 09.10.2014
Status: besetzt
Likes erhalten: 7

Beitrag » 05.10.2015 16:40

Die Müdigkeit nach dem Essen kennen glaub ich die meisten, Nur nervig, wenn sie zu stark ausgeprägt ist. Mir hilft es, wenn ich nicht zu deftig esse (Salat) und danach noch einen Spaziergang an der Frischen Luft mache.
Niklas
Gerade reingestolpert
Gerade reingestolpert
 
Beiträge: 8
Registriert: 04.09.2015
Likes erhalten: 0

Beitrag » 24.11.2015 09:05

Niklas hat geschrieben:Die Müdigkeit nach dem Essen kennen glaub ich die meisten, Nur nervig, wenn sie zu stark ausgeprägt ist. Mir hilft es, wenn ich nicht zu deftig esse (Salat) und danach noch einen Spaziergang an der Frischen Luft mache.


Kennt wohl wirklich jeder, diese "Fressnarkose". Am schlimmsten ist sie bei mir zur Mittagszeit, wenn ich fast auf meinem Schreibtisch einschlafe... :oops:
Andela
Gerade reingestolpert
Gerade reingestolpert
 
Beiträge: 5
Registriert: 24.11.2015
Likes erhalten: 0

Beitrag » 13.01.2016 11:27

Kann mich nur anschließen und sagen, dass dieses Problem wohl eher kennt. Früher bin ich immer zu einer Tasse Kaffee nachm Mittag- oder Abendessen gegriffen. Seitdem ich ihn aber komplett aus meinem Ernährungsplan gestrichen hab, hilft mir frische Lufat dabei, wieder wach zu werden. Da reichen häufig schon 10 Minuten um den Block laufen aus, um sich einigermaßen wieder fit zu fühlen...
Benutzeravatar
Peater1
Warmgeschrieben
Warmgeschrieben
 
Beiträge: 10
Registriert: 20.11.2015
Likes erhalten: 1

Zurück zu Verschiedenes