Home » Pers√∂nliches » Beratung » Bluttest: TSH-S und TPO-AK


F√ľr pers√∂nliche Beratung und Fragen zu eigenen Erkrankungen.

Bluttest: TSH-S und TPO-AK

Beitrag » 02.07.2014 10:37

Hallo allerseits! Ich m√∂chte hier im Forum gerne um Interpretationshilfe meines Blutbildes, sowie um Ratschlag bitten. Ich habe den Bluttest dem Anhang beigef√ľgt.

Konkret geht es um die Werte TSH und TPO-AK, welche grenzwertig (aber noch im Normbereich) sind und auf Schilddr√ľsenunterfunktion, sowie Hashimoto hindeuten.

Die Werte lauten

TSH-S: 4,29 mU/l,
TPO-AK: 59 U/ml,
FT4: 1,1 ng/dl,
FT3: 3,3 ng/l.

Es erfolgt noch keine Behandlung durch meine √Ąrztin, welche die Werte zun√§chst beobachten m√∂chte.
Weiter möchte ich darauf hinweisen, dass ich mich nur sehr laienhaft mit Ray Peat auskenne und momentan auch keine Zeit habe, mich intensiv mit ihm zu beschäftigen. Daher bitte ich hier im Forum um Hilfe.

Zu meiner Person. Ich bin 26 Jahre alt. Folgende Symptome stelle ich fest

M√ľdigkeit, allgemeine k√∂rperliche Ersch√∂pfung, fehlende Belastbarkeit (++) (Schlafbed√ľrfnis von mind. 9h)
Konzentrationsschwäche, Gedächtnisschwäche, Wortfindungsstörungen (++)
Niedriger Puls von 50-60
trockene, struppige Haare
Haarausfall
teigige trockene Haut (++)
leichtes Frieren (+)
Gewichtsschwankungen
Abnahme des sexuellen Verlangens (stark ausgeprägt)
Schwindelgef√ľhl (bspw. bei zu schnellem Aufstehen aus der Hocke)

Sonstige Symptome:
Neurodermitis (Stress korreliert)
Gräser-Pollen-Allergie (wird mit Antiallergikum gut behandlet)
Versteckter Asthmatiker (fällt erstaunlicherweise nur bei Krankheit in Kombination mit sportlicher Belastung auf)
Niedrige CO2 Werte (ab und zu leichtes Hyperventilieren/flaches Atmen bemerkbar)

Eine Vielzahl dieser Symptome waren jedoch erheblich ausgepr√§gter bevor ich dieses Fr√ľhjahr auf Ray Peat gesto√üen bin. Zuvor habe ich √ľber zwei Jahre mit Paleo, low-carb und Intermittent Fasting experimentiert. Gegen Ende 2013 ging es gesundheitlich extrem bergab mit allen Begleiterscheinungen eines gest√∂rten Metabolismus. Einigen Schaden konnte ich jedoch mit Ray Peats Ideen zum Gl√ľck wieder gut machen.

Zusätzlich leide ich durch mein Mathematikstudium seit 1-2 Jahren unter extrem erhötem Stress.
Wegen des Drucks durch mein Studium hoffe ich hier auch um pers√∂nliche Beratung und erste Schritte, die ich einleiten kann um meine Situation besser einsch√§tzen zu k√∂nnen. Bspw. welche Testwerte f√ľr ein besseres Gesamtbild interessant w√§ren (Cortisol? Testosteron?), oder auf welche Dinge ich meine √Ąrztin aufmerksam machen sollte.

Bisher habe ich folgendes von Ray Peat umgesetzt:
Ern√§hrung: OS (ca. 0.5-1l/tag), Milch (ca. 1-2l/tag), K√§se, Obst, Collagen Protein, Leber (100g w√∂chentlich), Kokos√∂l, Rohe Karotten (1-2 pro tag), Cola, Eiscreme, Meeresfr√ľchte, Kalbsleberwurst, rohes Eigelb (ca. 5 pro Woche).

Supplemente: Aspirin (ca. 2-4 Tabletten pro Woche), Vitamin D (2000-4000 IU pro Tag, seit ca. 1-2 Jahren), Vitamin K Komplex (seit kurzem), Magensium Citrate (200 - 600mg pro Tag).

Den Zuckerkonsum habe ich bisher (es sei denn durch Eis/Coca-Cola) ansonsten nicht weiter forciert. Gleiches gilt f√ľr den Salzkonsum, welchen ich als normal einsch√§tze. Mein Fleischkonsum habe ich deutlich reduziert (1-2 pro Woche). Zudem esse ich regelm√§√üig Reis, Kartoffeln und Haferprodukte. Weizenprodukte selten, und wenn dann aus gesellschaftlichem Anlass. Ich konnte jedoch bisher keine negative Reaktion hierauf feststellen.

Sonstige Spinnereien: Bierhefetabletten (zwecks B-Vitaminen), Vitamin C (1g/tag) und Chilli-Schoten (zwecks Capsaicin) - zwecks k√∂rperlicher Belastung (bspw. durch Sport) und Tomatenmarkkonzentrat (zwecks Lycopin) f√ľr den Haut UV Schutz.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
torsionsfrei
Gerade reingestolpert
Gerade reingestolpert
 
Beiträge: 5
Registriert: 01.07.2014
Likes erhalten: 0

Beitrag » 02.07.2014 16:40

Hallo erstmal :)
Deiner Ern√§hrung nach zu urteilen (Die sich ziemlich gut anh√∂rt), sieht es nicht so aus, als h√§ttest du dich nur laienhaft mit Peat auseinander gesetzt ^^ Sofern es keine Unvertr√§glichkeiten gibt, w√ľrde ich da nix gro√ü dran √§ndern.

Deine Laborwerte sind suboptimal und im Kontext deiner Symptome w√ľrde ich auf jeden Fall ein Hormonsupplement, zumindest tempor√§r in Betracht ziehen. (Ich z.B. profitiere davon und mein TSH war bei 1,9 und TPO-AK ~0 )

Du kannst mal versuchen die Supplemente weg zu lassen (insb. Vitamin D jetzt im Sommer & die sonstigen Spinnereien).
Kaffee fällt mir noch ein, als Mathematiker doch eigentlich ein Grundnahrungsmittel :D
Dann könntest du auch das Mg-Supp weglassen.

Gegen Studium bedingten Stress kann man wohl wenig machen, geht mir als Physikstudent genauso.
Tägliche Bewegung und Sonne machen bei mir einen großen Unterschied.
Benutzeravatar
tobieagle
Spezi
Spezi
 
Beiträge: 137
Registriert: 26.06.2013
Likes erhalten: 25

Beitrag » 02.07.2014 17:07

Ern√§hrung sieht ordentlich aus - KH w√ľrde ich eventuell erh√∂hen :P

Wg Hashi: Wurden ALLE antikörper getestet? Wurde ein Ultraschall der SD gemacht? Wie ist deine Atmung in der Nacht? Schlafstörungen vorhanden?

Stress:
Ich kann mit Progressiver Muskelentspannung (mp3) in Kombination mit einer Schlafbrille (interessant wäre rotes Licht) eine sehr tiefe Entspannung feststellen (v.a. wenn ich vorher Aspirin supplementiere, Salz + Zucker helfen ebenfalls).

Blutwerte:
Ein 24h Cortisoltest könnte man machen (-> NNR) &Testosteron (abnahme Sexualverhalten / Haarausfall, trockene Haut usw. können klare Symptome sein :) ) .
Gr√ľ√üe, David.

einer der besten artikel √ľber pufa (polyunsaturated fatty acids)
https://www.westonaprice.org/health-topics/know-your-fats/precious-yet-perilous/
Benutzeravatar
Tcrazyjam
Spezi
Spezi
 
Beiträge: 253
Registriert: 27.08.2013
Status: chronisches "leiden"
Likes erhalten: 15

Beitrag » 02.07.2014 19:50

Jawoll, Kaffee in Theoreme umwandeln! Trinke wohl so 2-4 Espressi pro Tag.

Bzgl. konkrete Anti-Stressma√ünahmen meditiere ich regelm√§√üig via headspace.com (ausgezeichnet!) und versuche ansonsten mich nicht mit Aktivit√§ten zu √ľberh√§ufen (habe hier auch viel vom "Minimalismus" gelernt, der gerade im Netz kursiert).

Zwecks Blutwerte kann ich mal einen 24h Cortisoltest und Testosteron veranlassen.

Weiterhin wurde weder Ultraschall noch restliche Antik√∂rper gemessen (welche gibts denn da noch?). Ich kann mit dem Befund einen Internisten aufsuchen und von ihm die Sache untersuchen lassen. Insbesondere, da meine Haus√§rztin sich bei diesen Werten erstmal weigerte, Hormone zu verschreiben. Hoffentlich habe ich da mehr Gl√ľck. Insbesondere w√§re ich hier nochmals √ľber Hinweise dankbar, bevor ich den Arztbesuch veranlasse.

Schlafst√∂rungen habe ich zum Gl√ľck keine, bis auf dass ich eben +9 stunden schlafe und bei geringerem Schlaf √ľber den Tag extrem ersch√∂pft bin. Die abnehmende Libido macht mir sogar mehr Sorgen.

Weiter erfahre ich bei bspw. nicht regelm√§√üiger Nahrungszufuhr extreme Stressreaktion des K√∂rpers wie bspw. Schwindelgef√ľhle, Herzrasen, Zittern, Koordinationsschwierigkeiten und mentale Gereiztheit. Mir passiert das ab und zu im Unistress, dass ich das Essen vergesse und bezahle dann den Preis daf√ľr.
torsionsfrei
Gerade reingestolpert
Gerade reingestolpert
 
Beiträge: 5
Registriert: 01.07.2014
Likes erhalten: 0

Beitrag » 03.07.2014 01:43

Viele Endokrinologen hacken einen im Kopf schon als gesund ab, wenn man m√§nnlich, unter 40 und schlank ist. Das sollte man im Hinterkopf behalten. Au√üerdem ist, falls etwas verschrieben wird, eine T4-only Therapie die Regel. Darauf reagieren einige Personen nicht wie erw√ľnscht.
Benutzeravatar
tobieagle
Spezi
Spezi
 
Beiträge: 137
Registriert: 26.06.2013
Likes erhalten: 25

Beitrag » 03.07.2014 11:37

Hey :nice:

Deine Ern√§hrung sieht soweit ganz in Ordnung aus, allerdings w√ľrde ich auf die Fl√ľssigkeitsaufnahme achten. Mir w√§re das auf jeden Fall zu viel. Du k√∂nntest Milch zum Beispiel durch mehr K√§se ersetzen und allgemein st√§rkehaltige Mahlzeiten und Obst in deinen Plan einbauen. Bei mir gehts erst so richtig bergauf seitdem ich mehr "solid food" esse.
Benutzeravatar
Punkt
Bewohner
Bewohner
 
Beiträge: 52
Registriert: 10.07.2013
Likes erhalten: 6

Beitrag » 03.07.2014 15:42

Punkt hat geschrieben:Hey :nice:

Deine Ern√§hrung sieht soweit ganz in Ordnung aus, allerdings w√ľrde ich auf die Fl√ľssigkeitsaufnahme achten. Mir w√§re das auf jeden Fall zu viel. Du k√∂nntest Milch zum Beispiel durch mehr K√§se ersetzen und allgemein st√§rkehaltige Mahlzeiten und Obst in deinen Plan einbauen. Bei mir gehts erst so richtig bergauf seitdem ich mehr "solid food" esse.


Danke, das ist in der Tat ein Punkt, der mir auch aufgefallen ist.

Ich werde in zwei Monaten erneute Bluttests vornehmen. Wenn die nicht passen, werde ich weitere Schritte einleiten (Cortisoltest, Testosteron, SD screaning). Bis dahin kann ich die Supplemente ausschließen und die Ernährung etwas abwechslungsreicher und "bissiger" gestalten.
torsionsfrei
Gerade reingestolpert
Gerade reingestolpert
 
Beiträge: 5
Registriert: 01.07.2014
Likes erhalten: 0

Beitrag » 03.07.2014 18:10

mmN ist es problematisch, dass du nur zum internisten gehst. Kein Endo in der Nähe? siehe auch:
top-docs.de . Tg-AK fehlt & eben Ultraschall ! ;)
Gr√ľ√üe, David.

einer der besten artikel √ľber pufa (polyunsaturated fatty acids)
https://www.westonaprice.org/health-topics/know-your-fats/precious-yet-perilous/
Benutzeravatar
Tcrazyjam
Spezi
Spezi
 
Beiträge: 253
Registriert: 27.08.2013
Status: chronisches "leiden"
Likes erhalten: 15

Beitrag » 04.07.2014 10:26

Alles klar, dann werde ich mal das nötige veranlassen. Wird sich alles aber erst gegen Ende Sommer abspielen.

Eine Sache, die mir auch unter den Fingern juckt, ist mein Budget (als Student). Hier insbesondere die Frage, ob ich mir bspw. von Bioland Milch (bspw. Alnatura) wirklich soviel mehr erhoffen kann, als wenn ich mir bei Rewe einfach die Ja!-Milch kaufe (immerhin ein Preisunterschied von fast 50 Cent pro Liter).
Eine der etwas schmerzhafteren Erfahrungen meiner "clean-eating phase" (was auch immer das hei√üt) war, dass am Ende des Monats kein Geld mehr √ľbrig ist.
torsionsfrei
Gerade reingestolpert
Gerade reingestolpert
 
Beiträge: 5
Registriert: 01.07.2014
Likes erhalten: 0

Beitrag » 04.07.2014 15:43

Ich hab bislang keinen Grund gefunden, der den gro√üe Preisunterschied bei Milch-und Kuherzeugnissen gerechtfertigt. Siehe z.B. Kerrygold. Man bekommt da zwar etwas mehr Omega-3, cla-fetts√§uren und auch Vitamin A, aber das sind sehr geringe Mengen. So √§hnlich stellt es sich auch bei der Milch da. # Man zahlt eher aus ethischen Gr√ľnden
Gr√ľ√üe, David.

einer der besten artikel √ľber pufa (polyunsaturated fatty acids)
https://www.westonaprice.org/health-topics/know-your-fats/precious-yet-perilous/
Benutzeravatar
Tcrazyjam
Spezi
Spezi
 
Beiträge: 253
Registriert: 27.08.2013
Status: chronisches "leiden"
Likes erhalten: 15

Beitrag » 10.07.2014 14:22

@ torsionsfrei

ich bevorzuge aus Preisgr√ľnden ebenfalls die Ja-Milch vom Rewe.

Kraftsport k√∂nnte sich positiv auf manche deiner Symptome auswirken, aufgrund der erh√∂hten metabolischen Rate und dem verbesserten Hormonhaushalt (z.B. mehr Testosteron und weniger √Ėstrogen/Cortisol).
"When people start thinking about the things in their life that can be changed, they are exercising aspects of their organism that had been atrophied by being in an authoritarian culture. Authoritarians talk about protocols, but the only valid protocol would be something like perceive, think, act." - Ray Peat
Benutzeravatar
Daniel
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 191
Registriert: 26.06.2013
Likes erhalten: 46

Beitrag » 19.07.2014 19:44

Hallo torsionsfrei,

schön dass du den Weg in unser Forum gefunden hast.

Hier meine 2cent:
Die Spinnerein w√ľrde ich auch einfach komplett weglassen (gerade bei deinem Budget).

Desweiteren wäre es mal an der Zeit, die Vitamin D einnahme zu stoppen.
Das ist sehr hochdosiert und schon bei 10.000UI / woche kann nach l√§ngere (√ľber mehrere Monate) Einnahme, die Calciumabsorbtion gest√∂rt sein.
Magnesium-Citrate auch weglassen, die Citrateverbindungen wirken im K√∂rper entz√ľndlich. Da lieber 1x die Woche ein Magnesiumsulfatbad nehmen. 2 Tassen in die Wanne und genie√üen.
Als Milchersatz sonst gerne Harzer K√§se. Der ist g√ľnstig und besteht fast nur aus Proteinen.

Um mehr dazu zu sagen, hier noch ein paar Fragen:
Machst du Sport? Wenn ja wie oft/was?
Stört dich die geringe Libido?
Schläfst du schnell ein bzw, durch?
Wieviel Kokos√∂l am Tag / Meeresfr√ľchte die Woche nimmst du zu dir?
Ist die Leber vom Rind oder Schwein?
Welche Menge an Cola/Eis?
Kettlesven
Warmgeschrieben
Warmgeschrieben
 
Beiträge: 20
Registriert: 06.01.2014
Likes erhalten: 4

Beitrag » 05.08.2014 07:02

Hi Kettlesven,

woher stammt die Aussage "Citrateverbindungen wirken im K√∂rper entz√ľndlich" ?
Ich nehme auch ab und zu Magnesiumcitrat und konnte bisher eher positive Wirkungen feststellen.
Fegan Mox
Gerade reingestolpert
Gerade reingestolpert
 
Beiträge: 9
Registriert: 04.09.2013
Likes erhalten: 0

Beitrag » 16.09.2014 20:32

Hallo mal wieder! Tut mir leid f√ľr meine konsequente Abwesenheit - es wurde mir mal wieder alles ein wenig zuviel und somit habe ich dieses Thema vor√ľbergehend zur Seite geschoben.

Erstmals Danke wegen des positiven Feedbacks zu konventionellen Milchprodukten wie bspw. die Ja! Milch von Rewe. Ich trinke die Milch jetzt schon seit einigen Monaten ohne irgendwelche Beschwerden und komme generell besser mit meinem Budget klar, seitdem ich mich von dem ganzen Bio-Wahn distanziert habe.

In der Zwischenzeit habe ich Ultraschall durchgef√ľhrt, alles in Ordnung. Weiterer Bluttest im August wie√ü reduziertes TSH auf (4,3 => 2,6 circa). Eine Gabe von Thyroxin haben sowohl ein weiterer Hausarzt als auch Endokrinologe verweigert. Hier komme ich also vorerst nicht weiter.

Momentan setze ich s√§mtlichen irrelevanten oder fragw√ľrdigen Supplemente (Vitamin D, Bierhefe, Chilli-Shoten, Magnesiumcitrat) ab. Weiter stelle ich fest, dass es mir sp√ľrbar besser geht, wenn ich auf adequate einnahme von "solid food" achte, insbesondere in Sachen Verdauung oder l√§nger anhaltender Energie. Ebenso seit kurzem mit w√∂chentlichen Magensiumsulfat (plus Backsoda) B√§dern begonnen, danke f√ľr den Tipp!

Cortison und Testosterontest verliefen beide auch unauf√§llig. Ich mache aber in der Tat schon seit 2 Jahren Kraftsport. Aufgrund des Studienstresses und meiner Krankheitsanf√§lligkeit werde ich allerdings immer wieder zur√ľckgeworfen.

Wegen des Stresses an sich werde ich mich weiter um Mindfulness Training bem√ľhen und eventuell verhaltenstherapeutische Hilfe in Anspruch nehmen.
torsionsfrei
Gerade reingestolpert
Gerade reingestolpert
 
Beiträge: 5
Registriert: 01.07.2014
Likes erhalten: 0

Zur√ľck zu Beratung