Home » Persönliches » Beratung » Testo - Blutwerte


Für persönliche Beratung und Fragen zu eigenen Erkrankungen.

Beitrag » 30.10.2014 09:52

Ja, der Drops war schon gelutscht. War aber ohnehin nĂĽchtern.

Die Endokrinologin hat "nur" einen Bluttest gemacht, alles andere hat sie gar nicht weiter interessiert.
Werte wie Zink, Jod oder Selen hat sie gar nicht gemessen, weil da eh "nur manche im Internet Kohle machen wollen". Also 60km gefahren, nur um einen 08/15-Bluttest machen zu lassen.

NatĂĽrlich haben die jetzt Urlaub und sind erst in 1,5 Wochen wieder da.......
H_D
Gerade reingestolpert
Gerade reingestolpert
 
Beiträge: 9
Registriert: 09.10.2014
Likes erhalten: 3

Beitrag » 06.11.2014 14:55

So,

Befund hab ich jetzt - Nachbesprechung ist nächste Woche.

Schaut irgendwie alles sehr sehr niedrig aus..
Befundbericht_Endokrinologe_27102014.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
H_D
Gerade reingestolpert
Gerade reingestolpert
 
Beiträge: 9
Registriert: 09.10.2014
Likes erhalten: 3

Beitrag » 08.11.2014 13:46

Ich kann dir nur noch einmal ernsthaft raten testweise alle Supplemente abzusetzen und dann nach ein paar Wochen nochmal zu messen. Man hat keine Ahnung was so eine lange Liste aus Nahrungsergänzungsmitteln im Körper in Kombination anrichtet oder macht. Auch Übertrainung kann sowas verursachen.

 sprinter90 gefällt Blake's Beitrag.
Benutzeravatar
Blake
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 330
Registriert: 26.06.2013
Likes erhalten: 48

Beitrag » 08.11.2014 14:04

Kann mir nicht vorstellen, dass die Supplemente die Werte so beeinflussen - und Leberenzyme/Nierenwerte sind normal... Die Formulierung des Docs und seine Anamnese lassen aber darauf schlieĂźen, dass dieser nicht wirklich bemĂĽht war, die Problematik zu ergrĂĽnden. Stattdessen wird symptomatisch behandelt.
Das ist als "Plan B" legitim, wenn man grĂĽndlich genug war - aber das war er nicht, es fehlt z.B. Estradiol, und andere.
Und ich sehe keine Referenzwerte...
Was ist mit dem Cortsol zb?
Langanhaltender Stress kann ja auch eine Hypophysenst. induzieren. Wenn Cortisol erhöht, würde man hier 24h Messung vornehmen, über Urin.
PS: Autoimmunerkrankungen wurden ausgeschlossen??
Benutzeravatar
ginandjuice
Bewohner
Bewohner
 
Beiträge: 97
Registriert: 08.10.2014
Likes erhalten: 12

Beitrag » 08.11.2014 14:30

Das ist alles was ich bisher habe. Der Termin bei der Ă„rztin selbst dauert auch nur 4 Minuten. Zu meinen Fragen wollte sie erstmal nichts sagen, sondern erst die Ergebnisse des Bluttests abwarten.
Der eigentliche Beratungs-/Behandlungstermin ist dann am Donnerstag.

Besuch beim Hämatologen steht dann übernächste Woche an.

Soweit ich informiert bin ist eine Cortisolmessung per Speicheltest und über mehrere Messungen am Tag wirklich aussagekräftig. Daher weiß ich auch nicht was mit dem einmaligen Testen bezweckt werden sollte.
H_D
Gerade reingestolpert
Gerade reingestolpert
 
Beiträge: 9
Registriert: 09.10.2014
Likes erhalten: 3

Beitrag » 08.11.2014 15:25

Urin ist eben Standard und wird von der KK gezahlt, Speicheltest glaube ich nicht.
Benutzeravatar
ginandjuice
Bewohner
Bewohner
 
Beiträge: 97
Registriert: 08.10.2014
Likes erhalten: 12

Beitrag » 08.11.2014 18:37

Also aus eigener Erfahrung kann ich Blake nur beipflichten die Supplemente mal wegzulassen.
Die ganzen Ergänzungen haben sehr wohl einen starken Einfluss.
Sie werden im Normalfall täglich über einen längeren Zeitraum eingenommen und sind Nährstoffe in isolierter Form - etwas sehr unnatürliches, warum sollte der Körper das ohne mögliche negative Auswirkungen aushalten?
Hinzu kommt noch die ganze Bandbreite an "Junk" der den Kapseln, Tabletten und Pulvern oft groĂźzĂĽgig von den Herstellern beigemengt wird.
sprinter90
Warmgeschrieben
Warmgeschrieben
 
Beiträge: 14
Registriert: 08.07.2013
Likes erhalten: 3

Beitrag » 09.11.2014 10:59

Die ganzen Ergänzungen haben sehr wohl einen starken Einfluss.
Sie werden im Normalfall täglich über einen längeren Zeitraum eingenommen und sind Nährstoffe in isolierter Form - etwas sehr unnatürliches, warum sollte der Körper das ohne mögliche negative Auswirkungen aushalten?
Hinzu kommt noch die ganze Bandbreite an "Junk" der den Kapseln, Tabletten und Pulvern oft groĂźzĂĽgig von den Herstellern beigemengt wird.


Wieso "unnatürlich"? Dein Körper kann nicht unterscheiden zwischen Zink aus Fleisch und Zink aus Ergänzungsmittel. Sag das mal einem afrikanischen Kind, das gerade stirbt aufgrund eines Eiweißmangels. Dem wäre völlig egal, ob es Fleisch essen kann oder Proteinpulver.

Jede Reaktion des menschlichen Körpers wird durch diese Substanzen gespeist. Differenziert betrachtet könnte man "booster"-Supplemente etc. weglassen.
Aber der Junge hat ein ernsthaftes Problem mit seiner Hypophyse.

Und außerdem: Wieso esst ihr denn überhaupt? Ihr esst, damit ihr a) Energie und b) essentielle Mikronährstoffe aufnehmt. Energie hat man ja in aller Regel genug bei sich. Bevor man sich zu diesem Thema äußert, sollte man Blutbild-Analysen diverser Menschen gesehen haben, wo genau dieses Thema untersucht wird.

Also: Keine Ratschläge basierend auf irgendwelchen Ideen, sondern ab zum Arzt und alle Tests machen, die zur Verfügung stehen.

 ginandjuice gefällt ChrisMi's Beitrag.
ChrisMi
Bewohner
Bewohner
 
Beiträge: 61
Registriert: 08.10.2014
Likes erhalten: 17

Beitrag » 09.11.2014 12:10

ChrisMi, du scheinst Supplementen grossen Wert beizumessen. Ich denke jedoch deine Strategie angebliche Nährstoffmangel oder niedrige Blutwerte einfach durch Supplement X und Y auszugleichen, ist zu simplistisch. Dies fängt schon dabei an, dass ein niedriger Blutwert nicht zwangsweise einen Mangel ausdrückt sondern auch eine kompensatorische Reaktion des Körpers darstellen kann (Beispiel Zink und Vitamin D). Dein Vergleich mit afrikanischen Kindern greift nicht, weil es einen grossen Unterschied macht, ob jemand offensichtlich unter- und mangelernährt ist oder eine durchschnittliche westliche Ernährung zu sich nimmt die die meisten Nährstoffe ausreichend abdeckt.

Es macht meiner Meinung nach einen grossen Unterschied ein Nahrungsmittel, ein komplexes Gemisch aus Energieträger, umgebender Matrix und gebundenen Nährstoffen oder einen isolierten Nährstoff in einer künstlichen Matrix zu sich zu nehmen. Im grossen und ganzen haben Vitamin-Supplemente bisher in gut ausgeführten kontrollierten Studien die sich harte Endpunkte anschauen enttäuscht. So lange wir noch nicht wissen, welche Supplemente bei welchen Personen überhaupt hilfreich sind, in welcher Dosis und in welcher Kombination, bleibt die Supplementierung ein Experiment welches sowohl gute als auch schädliche Konsequenzen haben kann.
Benutzeravatar
Blake
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 330
Registriert: 26.06.2013
Likes erhalten: 48

ZurĂĽck zu Beratung