Home » Allgemeines » Ernährung » Guter Orangensaft?


Diskussionen über einzelne Nahrungsmittel, Rezepte und Diäten.

Guter Orangensaft?

Beitrag » 26.06.2013 22:55

Ich bin immer noch auf der Suche nach einem guten und bezahlbaren Orangensaft. Selber pressen ist aus praktischen und finanziellen Gründen eine schlechte Alternative für mich (auch wenn dies die beste Variante wäre).

Konzentrate u.ä. ziehe ich derzeit nicht in Betracht.
Frischgepresste Säfte im Supermarkt sind bei mir sehr teuer (2,50€ für 500ml).
Die abgefüllten Säfte aus dem Supermarktkühlregal (z.B. Valensina) haben fast allesamt noch Fruchtfleisch drin (könnte man jedoch filtern).
Vielen Direktsäften ist meist noch Vitamin C hinzugefügt, was ich als nicht optimal erachte.
Alle Direktsäfte, die ich kenne sind pasteurisiert - hat sich mal jemand informiert wer das schonenste Verfahren (niedrigste Temperatur) anwendet?

Trinke zur Zeit Becker's Bester, ein Direktsaft ohne Zusatzstoffe und einigermaßen bezahlbar (1,60€).

Bild

Wie siehts bei euch aus, was bevorzugt ihr?

Blake
Benutzeravatar
Blake
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 329
Registriert: 26.06.2013
Likes erhalten: 47

Beitrag » 26.06.2013 23:03

Wo bekommt man diesen Saft? WĂĽrde ich mal testen.
Netto hat noch einen Direktsaft fĂĽr 1,50 EUR aber mit Fruchtfleisch.
http://www.supermarktcheck.de/img/produ ... c4c507.jpg
Benutzeravatar
tobieagle
Spezi
Spezi
 
Beiträge: 137
Registriert: 26.06.2013
Likes erhalten: 25

Beitrag » 26.06.2013 23:07

Also bei uns im Norden bei fast jedem Rewe oder Edeka.
Benutzeravatar
Blake
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 329
Registriert: 26.06.2013
Likes erhalten: 47

Beitrag » 26.06.2013 23:16

Ich hatte sehr viele Orangensäfte ausprobiert - alle Marken, die ich in den Supermärkten in meinem Umkreis kaufen konnte, Direktsäfte und Konzentratsäfte. Ich hatte sehr lange den Biosaft von der Norma bevorzugt (Biosonne). Den fand ich vom Geschmack her am besten von den Abgepackten.

EIne Zeit lang war fĂĽr mich vor allem der Komfort wichtig und so habe ich mir Orangensaftkonzentrat (Bio) von RatioDrink gekauft. Das hatte ganz gut geschmeckt.

Vor kurzem hatte ich mir dann doch einmal frische Orangen gekauft. Seitdem trinke ich nur noch frisch gepresst. Es sind einfach Welten zwischen einem frisch gepressten Orangensaft und jedem abgepackten Saft, den ich bisher getrunken habe. Selbst die teuren Valensina-Säfte aus dem Kühlregal kommen an den Geschmack nicht heran. Ich habe bisher keinen Saft gefunden, der wirklich nach süßen, reifen Orangen schmeckt. Es waren alle immer weniger süß, deutlich saurer und teilweise auch bitter. Dazu ist das Aroma frischer Orangen viel ausgeprägter.

Ich würde auch so gerne wieder auf die einfache und günstige Variante umsteigen. Solange ich aber das Geld habe und mir das Pressen nicht zum Hals heraushängt bleibe ich vorerst beim selbstgepressten O-Saft.
Mumpitz
Warmgeschrieben
Warmgeschrieben
 
Beiträge: 49
Registriert: 26.06.2013
Likes erhalten: 9

Beitrag » 27.06.2013 04:15

Hallöchen an alle,

ich habe relativ lang den Direktsaft von der BIO-DM-Eigenmarke (Drogerie-Markt) Alnatura getrunken. Geschmacklich fand ich den Saft okay. Auf der Verpackung war zudem ein Testsiegel von Ă–kotest mit der Note "gut" abgebildet, allerdings lag der Test bereits ziemlich lang zurĂĽck.
low-joe
Warmgeschrieben
Warmgeschrieben
 
Beiträge: 26
Registriert: 27.06.2013
Likes erhalten: 9

Beitrag » 27.06.2013 22:47

Sowohl Stiftung Warentest, als auch Öko-Test kamen zu dem Ergebnis, dass viele der Konzentratsäfte qualitativ sogar hochwertiger sind als die meist teureren Direktsäfte. Daher verstehe ich nicht ganz wieso Konzentratsäfte so einen schlechten Ruf haben. Ich gebe zu ich würde auch einen guten (!) Direktsaft bevorzugen, doch aus Geldgründen kaufe ich seit längerer Zeit Saft überwiegend aus Konzentrat.

Laut Stiftung Warentest ist der beste und einer der günstigsten Konzentratsäfte von Rio d'Oro (Aldi).

http://www.test.de/Orangensaft-Fast-jed ... 3-1391916/

Laut Öko-Test ist der Direktsaft von Rio d'Oro ebenfalls einer der besten und günstigsten Orangensäfte.

"Drei der zwanzig Säfte haben mit einem "Sehr gut" abgeschnitten: der Bio-Direktsaft "Beutelsbacher Orangensaft Demeter" für 4.27 €, "Edeka Bio Orangensaft" für 1.79 €, ein Orangensaft aus Konzentrat und das Nicht-Bio-Produkt "Rio d'Oro Orange Premiumdirektsaft" für 1.39 € von Aldi Süd. Auf den hinteren Rängen liegen drei Säfte mit der Note "Ausreichend": "Rewe Bio Orangensaft", ein Direktsaft für 3.05 €, "Voelkel Bio C Orangensaft Fairtrade" für 4.56 Euro, ebenfalls ein Direktsaft, und "Albi Unser Bester Orange, Orangensaft aus Konzentrat" für 1.83 Euro."

http://www.kochbar.de/cms/gesunde-ernae ... saft-.html

Den vollen Test kann man fĂĽr 90 Cent hier erwerben:

http://emedien.oekotest.de/cgi/index.cg ... 7&bernr=04
"When people start thinking about the things in their life that can be changed, they are exercising aspects of their organism that had been atrophied by being in an authoritarian culture. Authoritarians talk about protocols, but the only valid protocol would be something like perceive, think, act." - Ray Peat
Benutzeravatar
Daniel
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 191
Registriert: 26.06.2013
Likes erhalten: 46

Beitrag » 28.06.2013 17:44

Fruchtsäfte aus Konzentrat sind deshalb nicht zu bevorzugen, weil sie zum einen viele der instabileren Vitamine verlieren und zum anderen durch Enzyme verflüssigte Ballaststoffe enthalten. Wie du vielleicht bemerkt hast, trennt sich der Saft nicht und hat eine viel intensivere Färbung als frisch gepresster Orangensaft. Die Stoffe, die zum Erreichen dieser Eigenschaften verwendet werden, sind oft stark allergen.

Ich persönlich presse meinen Orangensaft selbst. Je nach Jahreszeit kostet das genauso viel oder etwas weniger als gekaufter Saft.

 tobieagle, low-joe, Blake gefällt Dewitt's Beitrag. (3 insgesamt)
Benutzeravatar
Dewitt
Bewohner
Bewohner
 
Beiträge: 64
Registriert: 28.06.2013
Likes erhalten: 15

Beitrag » 28.06.2013 17:49

Willkommen im Forum Dewitt! Kannst du vielleicht einen gute automatische Saftpresse empfehlen? Oder machst du es von Hand?
Benutzeravatar
Blake
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 329
Registriert: 26.06.2013
Likes erhalten: 47

Beitrag » 28.06.2013 17:55

Danke

Ich mache es von Hand. Die bezahlbaren automatischen Saftpressen arbeiten meist mit sehr schnellen Umdrehungen, was zur beschleunigten Oxidation des Saftes führt. Normalerweise schäle ich die Orangen, püriere sie ganz kurz und drücke sie dann durch ein Passiertuch. Die Ausbeute ist vergleichbar mit einer richtigen Saftpresse.
Benutzeravatar
Dewitt
Bewohner
Bewohner
 
Beiträge: 64
Registriert: 28.06.2013
Likes erhalten: 15

Beitrag » 28.06.2013 19:52

Hallo Dewitt,

die von dir angesprochene und in der Tat vorhandene Problematik von Konzentratsaft ist mir bewusst. Meine Anmerkung bezog sich darauf, dass ein Direktsaft nicht automatisch "besser" sein muss als ein Saft von Konzentrat und daher der schlechte Ruf des Konzentrats im Gegensatz zum guten Ruf des Direktsaftes nicht in jedem Kontext gerechtfertigt ist. Es gibt sowohl Direktsäfte, als auch Konzentratsäfte welche ich besser oder schlechter vertrage, egal ob es um Orangen oder um andere Früchte geht. Wenn ich mehr Geld zu Verfügung hätte würde ich einen guten Direktsaft - oder noch besser frisch gepressten Saft - bevorzugen, aber als Student spielt der Preis leider eine größere Rolle als es einem lieb ist. Der Rio d'Oro Direktsaft soll ja von guter Qualität sein, doch ich meine in Erinnerung zu haben, dass dieser einiges an Fruchtfleisch enthält..

Ray Peat hat viele Jahre seines Lebens ohne Bedenken Orangensaft aus Konzentrat konsumiert und diesen erst nicht mehr vertragen seit der von dir angesprochene Herstellungsprozess eingefĂĽhrt wurde:

"Until a few years ago, I would drink a couple of quarts of orange juice from pulp-free frozen concentrate every day, then I started noticing those allergy symptoms, and investigated their production processes. They had recently introduced an enzyme technology to make pulp more water soluble. For years, it had been used to dispose of massive amounts of otherwise waste pulp by putting it into the "creamy" or "home style" pulpy juices, but then suddenly the relatively clear so-called pulp-free juice began leaving a residue on glasses, and resisting passage through filter paper, besides causing allergy symptoms. For several decades I have watched as traditionally safe foods have been altered, and have found that many people have developed allergic problems when their favorite foods were changed by new technologies. Since intestinal bacteria affect the allergenicity of foods that are poorly digested, changing the flora can often relieve the symptoms. Raw carrot contains some antibiotics that can be helpful; oil and vinegar can increase the germicidal effects. It's important to use oil and vinegar that aren't allergenic themselves. Hypothyroidism increases the susceptibility to many foods." - Ray Peat

Die Frage ist ob heutzutage alle Konzentratsäfte so hergestellt werden. Meiner Erfahrung nach kann die Verträglichkeit von Konzentratsäften stark varriieren, was evtl. auch daran liegen könnte, dass deren Herstellungsprozesse sich unterscheiden. Hast du dich zufällig mal damit beschäftigt, ob das neue Enzym Verfahren generell verwendet wird? Falls nicht würde ich einfach mal ein paar Hersteller zum Herstellungsprozess befragen. Sollte sich herausstellen, dass auch Konzentratsäfte, die ich gut vertrage, problematisch produziert werden, dann wäre ich ebenfalls auf der Suche nach einem guten und gleichzeitig günstigen Direktsaft.. :?
"When people start thinking about the things in their life that can be changed, they are exercising aspects of their organism that had been atrophied by being in an authoritarian culture. Authoritarians talk about protocols, but the only valid protocol would be something like perceive, think, act." - Ray Peat

 Blake, low-joe gefällt Daniel's Beitrag. (2 insgesamt)
Benutzeravatar
Daniel
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 191
Registriert: 26.06.2013
Likes erhalten: 46

Beitrag » 28.06.2013 20:00

Die Probleme, die ich ansprach, gelten leider auch häufig für Direktsäfte. Insofern ist es tatsächlich irrelevant ob du Konzentratsäfte oder Direktsäfte trinkst. Am sinnvollsten sind wohl selbstgepresste Säfte, aber das ist eben oft teurer. Ich bin selbst Student und kenne das Problem. In den Discountern findet man oft Orangen für unter 1€ pro Kg, damit liegt man in etwa bei dem Preis von günstigen Direktsäften. Ansonsten habe ich auch gute Erfahrungen mit dem Direktsaft von Netto gemacht. Ich vertrage zwar viele der Konzentratsäfte recht gut, aber leider schmecken sie mir meist nicht.
Benutzeravatar
Dewitt
Bewohner
Bewohner
 
Beiträge: 64
Registriert: 28.06.2013
Likes erhalten: 15

Beitrag » 05.08.2013 08:37

Ich bin gerade dabei mich Schlau zu machen bzgl. der Verwendung von Enzymen bei der Pressung von Obstsäften.

In diesem Dokument steht, dass bei Demeter, Bioland und Naturland Enzyme nur bei "schwierigen Pressungen" verwenden dürfen, z. B. bei manchen Beeren, Trauben oder für Dicksäfte,
Mumpitz
Warmgeschrieben
Warmgeschrieben
 
Beiträge: 49
Registriert: 26.06.2013
Likes erhalten: 9

Beitrag » 06.08.2013 21:42

Super, Enzyme sind ja noch das geringste Problem unserer Supermarkt-Orangensäfte. Ich hab mich immer gefragt, warum alle gleich beschissen schmecken und sowas von gar nichts mit einer echten Orange gemein haben. Hier ist die Antwort:
Einen Orangensaft ohne Orange und ohne Saft, bitte

Aber ist der selbst gepresste Saft der Tafelapfelsine aus Spanien auĂźerhalb der Saison die tolle Alternative? Wohl auch nicht:
Orangenrot und Zitronengelb

Also in unserer schönen Welt hat man wirklich nur noch die Wahl zwischen Pest und Cholera. Guter Orangensaft? Nicht bei uns.
Mumpitz
Warmgeschrieben
Warmgeschrieben
 
Beiträge: 49
Registriert: 26.06.2013
Likes erhalten: 9

Beitrag » 06.08.2013 23:50

BedrĂĽckend!
Benutzeravatar
Blake
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 329
Registriert: 26.06.2013
Likes erhalten: 47

Beitrag » 08.08.2013 14:23

Also ich finde der erste Artikel ĂĽbertreibt deutlich und kommt mir eher wie Panikmache vor.
Man schmeckt definitiv Unterschiede zwischen den Konzentratsäften heraus und wer sowas wie Nektar kauft, sry aber der ist ja selbst Schuld. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Direktsäfte aus dem Kühlregal so schlecht sind und ob Zucker beigefügt ist, muss ja angegeben werden.

Das mit den frischen Orangen glaub ich gerne. Es geht halt um den größten Gewinn und wenn der Verbraucher keine grünen Orangen kaufen will, was man ja auch verstehen kann, weil wer ist schon über die Pflanze aufgeklärt, dann wird halt künstlich nachgeholfen.
Benutzeravatar
tobieagle
Spezi
Spezi
 
Beiträge: 137
Registriert: 26.06.2013
Likes erhalten: 25

Zurück zu Ernährung