Home » Allgemeines » Ern√§hrung » Schwermetalle - Warnung vor Pfeffer


Diskussionen √ľber einzelne Nahrungsmittel, Rezepte und Di√§ten.
Im AV-Sceptics Beitrag √ľber Ray Peat habe ich einmal folgendes Zitat √ľber Ray Peat aufgeschnappt:

Stopped using black pepper (a fermented food, apparently) about 30 years ago when he saw the toxicity studies.


Dies habe ich zum Anlass genommen, zu schauen wie es denn aktuell mit der Toxizit√§t von Pfeffer ausschaut. Hierf√ľr habe ich den letzten Bericht von 2011 zur Lebensmittelsicherheit vom Bundesamt f√ľr Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit herangezogen (Quelle). Diese machen sehr ausf√ľhrliche Analysen zur Toxin und Schwermetalbelastung unserer heutigen Nahrungsmittel.

In den Analyse zeigte sich, dass schwarzer Pfeffer von fast allen analysierten Lebensmitteln (selbst H√ľhnerleber) sehr hohe Schadstoffgehalte an Schwermetallen enthielt. Besonders erschreckend ist der exorbitant hohe Gehalt an Aluminium, wo Pfeffer alle anderen Lebensmittel um l√§ngen schlug.

In diesem Sinne rate ich euch zur Reduktion der Schwermetallbelastung auf Pfeffer zum W√ľrzen von Speisen - auch wenn dies Grammm√§√üig nur wenig ist - zu verzichten. Ich denke √ľber die Jahre kommt da einiges an Schwermetall zusammen.

PS: Auch andere Lebensmittel wie Thunfisch haben gar nicht gut abgeschnitten. In den nächsten Beiträgen habe ich der Einfachheit halber zur weiteren Diskussion die Ergebnisse angehängt.
Benutzeravatar
Blake
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 329
Registriert: 26.06.2013
Likes erhalten: 47

Beitrag » 28.06.2013 21:47

Schwermetallbelastung von deutschen Lebensmitteln. Schwarzer Pfeffer wurde von mir rot markiert. Quelle siehe oben.

bvl11 - aluminium.png


bvl11 - arsen.png


bvl11 - blei.png


bvl11 - cadmium.png


bvl11 - nickel.png


bvl11 - quecksilber.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

 Kettlesven gef√§llt Blake's Beitrag.
Benutzeravatar
Blake
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 329
Registriert: 26.06.2013
Likes erhalten: 47

Beitrag » 28.06.2013 21:59

Bedenklich neben schwarzen Pfeffer in dieser Analyse sind auch:

Quecksilber: Thunfisch, Wildpilze
Nickel: Erdn√ľsse, Buchweizenk√∂rner, K√ľrbiskerne, Sojabohne
Cadmium: Erdn√ľsse
Blei: Hasenfleisch
Arsen: Thunfisch
Aluminium: Endivie, Lauchzwiebel, K√ľrbiskerne, Mandeln, Buchweizenk√∂rner, Sesam, Sojabohne, Wildpilze, Weizenmehl, Kirschsaft

 Ela, Daniel gef√§llt Blake's Beitrag. (2 insgesamt)
Benutzeravatar
Blake
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 329
Registriert: 26.06.2013
Likes erhalten: 47

Beitrag » 06.01.2014 16:53

Ray Peat hat sich ja auch sonst kritisch gegen√ľber schwarzem Pfeffer ge√§u√üert (wegen der Fementierung), aber wer nach diesem Post immernoch freiwillig dazu greift, dem ist auch nicht mehr zu helfen.

Toller Post, vielen Dank!
Kettlesven
Warmgeschrieben
Warmgeschrieben
 
Beiträge: 20
Registriert: 06.01.2014
Likes erhalten: 4

Beitrag » 06.01.2014 17:20

Danke, ist der Nickel-Gehalt in Buchweizen kritisch, oder hält er sich in Grenzen?
Gr√ľ√üe, David.

einer der besten artikel √ľber pufa (polyunsaturated fatty acids)
https://www.westonaprice.org/health-topics/know-your-fats/precious-yet-perilous/
Benutzeravatar
Tcrazyjam
Spezi
Spezi
 
Beiträge: 253
Registriert: 27.08.2013
Status: chronisches "leiden"
Likes erhalten: 15

Beitrag » 07.01.2014 12:04

Tcrazyjam hat geschrieben:Danke, ist der Nickel-Gehalt in Buchweizen kritisch, oder hält er sich in Grenzen?


Kritisch ist relativ. Ich denke auch hier spielen verschiedene Faktoren eine Rolle. Wenn du grundsätzlich kein Problem mit Nickel hast und sonst keine großen Mengen zu dir nimmst, wird dir ab und zu Buchweizen nicht schaden.

Täglich sollte es dann aber auch wieder nicht auf dem Tisch stehen.
Weitere Infos:
http://www.allergieinfo.de/news/nl_16_3 ... gehalt.htm

"The dose makes the poison." (Paracelsus)
Kettlesven
Warmgeschrieben
Warmgeschrieben
 
Beiträge: 20
Registriert: 06.01.2014
Likes erhalten: 4

Zur√ľck zu Ern√§hrung