Home » Allgemeines » Ernährung » Lebensmittel bei Akne


Diskussionen über einzelne Nahrungsmittel, Rezepte und Diäten.

Beitrag » 16.07.2013 23:33

In Chinaläden gibt es meist tiefgefrorene Austern im Beutel. Hab 3,50€ für 235g Austern (ohne Schale) gezahlt, ziemlich bezahlbar.
Benutzeravatar
Blake
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 330
Registriert: 26.06.2013
Likes erhalten: 48

Beitrag » 16.07.2013 23:41

Danach habe ich bereits gesucht, aber leider nichts gefunden. :roll:
Mumpitz
Warmgeschrieben
Warmgeschrieben
 
Beiträge: 49
Registriert: 26.06.2013
Likes erhalten: 9

Beitrag » 16.07.2013 23:55

Weitere Zitate von Ray Peat zu AGEs bzw. Glykation:

Oxidation of sugar is metabolically efficient in many ways, including sparing oxygen consumption. It produces more carbon dioxide than oxidizing fat does, and carbon dioxide has many protective functions, including increasing Krebs cycle activity and inhibiting toxic damage to proteins. The glycation of proteins occurs under stress, when less carbon dioxide is being produced, and the proteins are normally protected by carbon dioxide.


The free fatty acids released by the stress hormones serve as supplemental fuel, and increase the consumption of oxygen and the production of heat. (This increased oxygen demand is a problem for the heart when it is forced to oxidize fatty acids. [A. Grynberg, 2001]) But if the stored fats happen to be polyunsaturated, they damage the blood vessels and the mitochondria, suppress thyroid function, and cause “glycation” of proteins. They also damage the pancreas, and impair insulin secretion.


The name, “glycation,” indicates the addition of sugar groups to proteins, such as occurs in diabetes and old age, but when tested in a controlled experiment, lipid peroxidation of polyunsaturated fatty acids produces the protein damage about 23 times faster than the simple sugars do (Fu, et al., 1996). And the oxidation of fats rather than glucose means that the proteins won't have as much protective carbon dioxide combined with their reactive nitrogen atoms, so the real difference in the organism is likely to be greater than that seen by Fu, et al.


Zu der Qualität von Milchprodukten:

Meiner Erfahrung nach sind erstrangig Geschmack, Aussehen (kann durch Zusatzstoffe wie beta-carotin verfälscht sein), Geruch und zweitrangig (möglichst wenig) Inhaltsstoffe und der Preis die wichtigsten Indikatoren, welche oft (BIO-Laden) - aber nicht immer (Supermarkt) von BIO-Produkten gut erfüllt werden. Umso besser mir ein Käse oder eine Milch schmeckt bzw. desto höher mein instiktives Verlangen danach ist, desto besser ist gewöhnlich auch die Qualität. Beispiele:

1) Der BIO REWE Käse schmeckt genial, kommt angeblich im Sommer nur von grassfressenden Kühen und ist geschmacklich nicht zu vergleichen mit "Billig-Käse".

2) Die Berchtesgadener Demeter Milch schmeckt genial und ist geschmacklich nicht zu vergleichen mit "Billig-Milch".

3) Die Kerrygold Butter, die von sehr gut ernährten Kühen stammt, schmeckt genial und ist geschmacklich nicht zu vergleichen mit "Billig-Butter".


Zum Zink:

Kalium und etwas schwächer Calcium wird stark an die Oxalsäure der Schokolade gebunden. Magnesium wird allerdings laut dieser Studie sehr gut aufgenommen. Daher vermute ich, dass trotz der Pythatsäure, welche ebenfalls - kontextbedingt - in der Lage wäre die Aufnahme von Mangnesium zu hemmen, zumindest etwas Zink aus Schokolade/Kakao resorbiert werden kann. Wissenswertes über Zink gibt es hier. Generell wird Zink aus tierischen Lebensmittel besser aufgenommen. Neber dem extrem hohen Zinkgehalt der Austern weisen auch Innereien und Fleisch (Tier), Krabben (Meerestier), sowie Käse und Milch (Milchprodukte) viel Zink auf. Ich habe das letzte mal als Kind Austern bzw. Muscheln probiert. Mein Instinkt hat - Im Gegensatz zu Fleisch, Milchprodukten und Schokolade - einfach kein Verlangen danach, daher zwinge ich mich nicht diese zu essen. Ich war allerdings noch nie ein Fan von Fischen und Meerestieren, vllt weil ich mitten in Deutschland geboren wurde - weit weg vom Meer :roll:

Ähnlich wie bei Eisen versucht der Körper zudem die Aufnahme von Zink selbst zu fördern (bei Mangel) oder zu hemmen (bei Toxizität). Angeblich sollen manche Menschen einen Gendeffekt haben, der zur verringerten Zinkaufnahme und daraufhin zum Tod führen kann, ohne Zink-Supplementation.
"When people start thinking about the things in their life that can be changed, they are exercising aspects of their organism that had been atrophied by being in an authoritarian culture. Authoritarians talk about protocols, but the only valid protocol would be something like perceive, think, act." - Ray Peat
Benutzeravatar
Daniel
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 191
Registriert: 26.06.2013
Likes erhalten: 46

Beitrag » 13.09.2013 16:12

So, habe jetzt einige Wochen versucht die Ernährung praktisch umzusetzen :)
Mit der Ray Peat Ernährung ist meine Haut etwas besser als in der Zeit in der ich Low Carb aß und was wichtig ist, Kuchen Eis Pizza etc verursachen keine starken "Schübe" mehr (bei Low Carb war das ja teils heftig).
Kohlenhydrate nehme ich größtenteils durch Obst und Direktsäfte zu mir, bei Stärke (Kartoffeln) habe ich das Gefühl das sich danach einige kleinere Pickel bilden, aber ganz sicher bin ich mir da nicht ob das zusammenhängt.
Derzeit supplementiere ich noch 25mg Zink pro Tag, jedoch nicht an den Tagen an denen ich Kalbsleber esse, wegen der Kupferaufnahme die ja sonst gehemmt werden könnte.

Bei Milchprodukten versuche ich mich derzeit daran zu gewöhnen indem ich kleinere Mengen (ca 100g-200g) entweder Magerquark oder Sahne täglich esse.
Es scheint tatsächlich so als vertrage ich die Laktose, solange ich mehrere Tage keine Getreideerzeugnisse esse. Echt Prima! :nice:

Noch ein kleiner Tipp, von Kerrygold gibt es neuerdings auch einen Butterkäse (Weidekühe) ohne Beta-Karotin und von mikrobiellem Lab ist auf der Packung auch nichts zu finden, scheint also ganz gut zu sein.

Was haltet ihr eigentlich von Mönchspfeffer/Vitex? Angeblich erhöht er ja das Progesteron?
sprinter90
Warmgeschrieben
Warmgeschrieben
 
Beiträge: 14
Registriert: 08.07.2013
Likes erhalten: 3

Zurück zu Ernährung