Home » Allgemeines » Ernährung » Wie sieht eure Diät aus?


Diskussionen über einzelne Nahrungsmittel, Rezepte und Diäten.

Wie sieht eure Diät aus?

Beitrag » 13.10.2013 21:40

Nach Vorlage des Threads im amerik. Forum will ich hiermit auch in unserem Forum dieses Thema eröffnen und zum gegenseitigen Austausch der mehr oder weniger Peat-orientierten Ernährungsweise anregen.

Nach langem Hin und Her hab ich für mich diesen Ernährungsplan entschieden, den ich seit kurzem durchführe. Maßgeblich war für mich erstmal die Makronährstoffe zu decken und die Verträglichkeit zu gewährleisten. Feintuning um alle Nährstoffe abzudecken erfolgt im nächsten Schritt.

Milch 1,5 % 1,5 Liter (Berchtesgadener Bergb. Milch)
Orangensaft 1 Liter (Wolfra Fruchtsaftkonzentrat, aber nat. Vit. C)
Gelatine 25 g (Marke Naumann hydrolisiert)
Käse 100 g (Arla, tierisches Lab)
Eier 2 Stk. (Freilandhaltung)
Kartoffel 150 g (/)
Sahne 100 ml (REWE-Bio, Carageen-frei)
Garnelen/Fleisch 100 g (selten Fleisch 1-2 die Woche, Garnelen alle 2 Tage)
Kokosöl/Butterschmalz 10 g (Palmin-Kokoswürfel, /)
Reis 65 g
Zucker 100 g
Beerenmix-Saft 1 Liter (Mix aus Apfel und roten Beeren)

Dazu 1mal wöchentlich panierte Leber.

Verteilung der o.g. Lebensmittel auf den gesamten Tag. Ich esse/trinke praktisch immer 8O

Makronährstoffe:
Eiweiß 145 g
Kohlenhydrate 440 g
Fett 105 g
kcal 3279 g

Sollten sich Änderungen ergeben werde ich meinen Artikel aktualisieren.
Anregungen, Fragen? Her damit!
Shanks
Bewohner
Bewohner
 
Beiträge: 82
Registriert: 28.06.2013
Likes erhalten: 4

Beitrag » 16.10.2013 15:40

Hallo Shanks,

wofür denn die Sahne? Ich sehe Sahne als ein Lebensmittel, was man mal
zu sich nehmen kann, aber wirklich große Vorteile bietet diese meiner Meinung
nach nicht. (Zudem noch viel Fett - vergleichsweise wenig Nährstoffe etc.)
Natürlich ist das abhängig von jedem selbst, aber mir würde der
Bärensaftmix Probleme bereiten... ;)
Mit Reis / Kartoffeln muss man halt auch schauen, was einem da wie verträglich ist.

Ich stells mir nur ein bisschen anstrengend vor beides (wegen der kleinen Mengen) immer
zu kochen...


Nun mal zu mir:

Meine Ernährung sieht - aktuell (seit ein paar Tagen) - so aus:

1l Milch (unhomogenisiert etc.)
1l Orangensaft (Direktsaft, bio...)
2 Eier
ein paar Gramm Datteln
100g Schokolade (bio und gute Qualität; keine Zusätze, bitter)
20-40g Gelatine
20-40g Zucker
10g rotes Palmöl (Vit. E - kann ich sonst nicht anders decken)

alle 2 Tage:
250g Rind
eine Mango

1x die Woche:
Ein Gericht mit Kartoffeln

alle 1-2Wochen:
100g Kalbsleber


lg
quer
Warmgeschrieben
Warmgeschrieben
 
Beiträge: 33
Registriert: 30.08.2013
Likes erhalten: 6

Beitrag » 16.10.2013 17:45

Ich persönlich verzichte weitesgehend auf Fruchtsaft und allen stärkehaltigen Lebensmitteln, sodaß ich meine KH überwiegend aus Zucker beziehe:

Mein Plan sieht ähnlich wie bei quer aus, bis auf die Schoko, Palmöl (nehme ein VitE Supp) und O-saft. Zusätzlich esse ich jedoch mehr Proteine, nämlich täglich abwechselnd entweder Rinderhackfleisch oder Fisch (je 200-300 gr.): Mein Gelatinekonsum ist ähnlich hoch, versuche aber auf 100 gr. zu kommen (als ersatz für Proteinpulver).

Zucker 50-100 gr., derzeit vertrage ich Datteln jedoch sehr gut und essse mindestens eine halbe Packung (130 gr. Datteln). Von den Früchten mag ich sehr gern Ananas und Pflaumen.

Auch esse ich täglich meinen Karottensalat mit Kokosöl (: & 1x pro Woche Rinderleber (200 Gr.)!! :)
Grüße, David.

einer der besten artikel über pufa (polyunsaturated fatty acids)
https://www.westonaprice.org/health-topics/know-your-fats/precious-yet-perilous/
Benutzeravatar
Tcrazyjam
Spezi
Spezi
 
Beiträge: 253
Registriert: 27.08.2013
Status: chronisches "leiden"
Likes erhalten: 15

Beitrag » 17.10.2013 00:46

Was Palmöl oder Vitamin-E Supplemente angeht: Bedenkt, dass der Bedarf an Vitamin-E sehr gering ist bei geringer Pufa-Aufnahme. Auf der anderen Seite kann es allerdings auch sinnvoll sein am Anfang der Ernährungsumstellung etwas mehr Vitamin-E zu bekommen, da es bis zu ca. 4 Jahre dauert bis der Körper PUFA abgebaut hat.
"When people start thinking about the things in their life that can be changed, they are exercising aspects of their organism that had been atrophied by being in an authoritarian culture. Authoritarians talk about protocols, but the only valid protocol would be something like perceive, think, act." - Ray Peat
Benutzeravatar
Daniel
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 191
Registriert: 26.06.2013
Likes erhalten: 46

Beitrag » 17.10.2013 13:20

Das ist auch der Grund, weshalb ich Vitamin E nehme (weil ich noch nicht so lange bei Peat bin).
Mich würde mal interessieren, welche Früchte ihr isst. Ich persönlich esse täglich ganz schön viele Datteln, nur wenige Pflaumen, gelegentlich Nektarinen und Ananas. Nun möchte ich Abwechslung schaffen, weiß aber, dass es ein paar Tabus gibt (bananen/äpfel).
Was sind so eure Lieblingsfrüchte :)

Und was isst ihr zum Fleisch? (oder isst ihr Fleisch/u.a. Leber pur??)
Grüße, David.

einer der besten artikel über pufa (polyunsaturated fatty acids)
https://www.westonaprice.org/health-topics/know-your-fats/precious-yet-perilous/
Benutzeravatar
Tcrazyjam
Spezi
Spezi
 
Beiträge: 253
Registriert: 27.08.2013
Status: chronisches "leiden"
Likes erhalten: 15

Beitrag » 17.10.2013 16:24

Daniel: Ich hab gemerkt, das mir das Palmöl extrem gut tut. Ernähre mich nun auch schon ein paar Monate Peat inspiriert, (Pufas meide ich seit annähernd einem Jahr: Eher nem 3/4) und habe bis jetzt kaum/garkein Vitamin E aufgenommen. Das nun zusätzliche Vitamin E bekommt mir sehr gut und scheint auch gut zu wirken.


Von den Proteinen komme ich täglich auf über 100g (achte darauf), an Tagen mit Fleisch eher auf 140g.
quer
Warmgeschrieben
Warmgeschrieben
 
Beiträge: 33
Registriert: 30.08.2013
Likes erhalten: 6

Beitrag » 17.10.2013 16:58

Zur Zeit:
Frühstück: 1-2 Eier + Müsli mit vielen kleingeschnitteten Früchten(variabel), Kokosflocken, Milch und Cornflakes
Über den Tag: 500ml Milch, 500ml Orangensaft, Käse (Mozarella, Schweizerkäse, Parmesan), Milchreis
Abends meist Reis/Kartoffeln mit etwas dazu (Fleisch, Shrimps, Leber, Quark)
Kochfett: Kokosfett, manchmal auf kalte Speisen ein gutes Olivenöl

(Ich komme mit Stärke recht gut klar.)

@Quer: Welches Palmöl benutzt du, kannst du ein Produkt empfehlen?
Benutzeravatar
Blake
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 329
Registriert: 26.06.2013
Likes erhalten: 47

Beitrag » 17.10.2013 17:00

.. würde mich auch interessieren. Wollte fast zu dem Öl von Ölmühle Solling greifen
Grüße, David.

einer der besten artikel über pufa (polyunsaturated fatty acids)
https://www.westonaprice.org/health-topics/know-your-fats/precious-yet-perilous/
Benutzeravatar
Tcrazyjam
Spezi
Spezi
 
Beiträge: 253
Registriert: 27.08.2013
Status: chronisches "leiden"
Likes erhalten: 15

Beitrag » 17.10.2013 18:16

quer hat geschrieben:Hallo Shanks,

wofür denn die Sahne? Ich sehe Sahne als ein Lebensmittel, was man mal
zu sich nehmen kann, aber wirklich große Vorteile bietet diese meiner Meinung
nach nicht. (Zudem noch viel Fett - vergleichsweise wenig Nährstoffe etc.)
Natürlich ist das abhängig von jedem selbst, aber mir würde der
Bärensaftmix Probleme bereiten... ;)
Mit Reis / Kartoffeln muss man halt auch schauen, was einem da wie verträglich ist.

Ich stells mir nur ein bisschen anstrengend vor beides (wegen der kleinen Mengen) immer
zu kochen...


Ja Sahne nehm ich her um mein Abendessen (gebr. Garnelen in Zitronen-Curry-Sauce) zu verfeinern.
Den B(ä)eerensaftmix :) vertrag ich gut und ist imo ne gute KH-Quelle.

Reis und Kartoffeln kochen ist anstrengend? :D Ist nicht anstrengend, auch wenns nur wenig ist, keineswegs zeitaufwendig! Reis und Kartoffeln koch ich auf jedenfall gut durch, da hat der Magen keine Probleme.
Shanks
Bewohner
Bewohner
 
Beiträge: 82
Registriert: 28.06.2013
Likes erhalten: 4

Beitrag » 17.10.2013 18:19

Tcrazyjam hat geschrieben:Und was isst ihr zum Fleisch? (oder isst ihr Fleisch/u.a. Leber pur??)


Im Akneforum gibts ein super Rezept für so eine Art "Schnitzelleber". Kennst du das schon?

 Blake gefällt Shanks's Beitrag.
Shanks
Bewohner
Bewohner
 
Beiträge: 82
Registriert: 28.06.2013
Likes erhalten: 4

Beitrag » 17.10.2013 18:40

Hi Shanks.

Interessant: ich hatte eben wieder Leber (wäh...) !

Meinst du dieses Rezept:
1. Leber mit Salz und Curry kräftig würzen.
2. Mit Kartoffel-/Maismehl bestäuben.
3. In verquriltem Ei wenden.
4. Mit den zerkleinerten Cornflakes reichlich panieren.
5. In Kokosfett braten.

Schmeckt fast wie ein normales Schnitzel. Extrem lecker! (... für eine Leber)
Grüße, David.

einer der besten artikel über pufa (polyunsaturated fatty acids)
https://www.westonaprice.org/health-topics/know-your-fats/precious-yet-perilous/
Benutzeravatar
Tcrazyjam
Spezi
Spezi
 
Beiträge: 253
Registriert: 27.08.2013
Status: chronisches "leiden"
Likes erhalten: 15

Beitrag » 17.10.2013 19:19

Ja! Und ich find das ist zumindest für Leber ein Genuss! :D
Shanks
Bewohner
Bewohner
 
Beiträge: 82
Registriert: 28.06.2013
Likes erhalten: 4

Beitrag » 17.10.2013 19:32

Und das rot markierte ist erlaubt?
Grüße, David.

einer der besten artikel über pufa (polyunsaturated fatty acids)
https://www.westonaprice.org/health-topics/know-your-fats/precious-yet-perilous/
Benutzeravatar
Tcrazyjam
Spezi
Spezi
 
Beiträge: 253
Registriert: 27.08.2013
Status: chronisches "leiden"
Likes erhalten: 15

Beitrag » 18.10.2013 06:02

Tcrazyjam hat geschrieben:Und das rot markierte ist erlaubt?


Benutze selber für das Rezept Kartoffelmehl und glutenfreie Cornflakes aus Maismalz (Marke Alnatura z.B. im dm).

Meine Verdauung hat damit keine Probleme. Aber wie immer gilt hier, am besten selbst ausprobieren wie man es verträgt.
Shanks
Bewohner
Bewohner
 
Beiträge: 82
Registriert: 28.06.2013
Likes erhalten: 4

Beitrag » 18.10.2013 18:59

Mir wär das ständige Reis und Kartoffel gekoche (wegen der kleinen Mengen) halt zu umständlich. Aber jedem das Seine ;)



Zu Fleisch esse ich eigentlich immer im Vorhinein ein bisschen Obst (am Besten welches mit bisschen weniger Vit. C - Eisenaufnahme...) und trinke währenddessen ein wenig Orangensaft & Milch mit Gelatine - Aminosäurenausgleich. (Mir fällt es schwer alle Punkte komplett einzuhalten: Vit. C - Eisenaufnahme etc.)
Zudem esse ich max. Portionen von 125g Fleisch aufeinmal. Zuviel Protein in auf einen Schub kann der Körper eh nicht verwerten.

Fahre damit ganz gut.
Leber esse ich wie Fleisch - alle 1-2x Wochen ist das schon okay. :)
quer
Warmgeschrieben
Warmgeschrieben
 
Beiträge: 33
Registriert: 30.08.2013
Likes erhalten: 6

Zurück zu Ernährung