Home » Allgemeines » Ernährung » Kartoffelchips


Diskussionen über einzelne Nahrungsmittel, Rezepte und Diäten.

Kartoffelchips

Beitrag » 08.04.2014 10:56

Hallo zusammen :)

Was haltet ihr von Kartoffelchips? Hab nen hohen Energiebedarf und stets Probleme ausreichend zu futtern. Die Nahrungsauswahl ist ja nicht grade hoch und mehr Milch geht nicht. Heutzutage sind fast alle Chips mit High Oleic Sonnenblumenöl, sind also pufaarm. Und ohne Geschmacksverstärker gibt es ja auch einige. Eigtl doch ein guter Snack? Kartoffeln, Salz und pufaarmes Fett. Habe auch welche mit Palmöl gefunden, sind aber sehr teuer und haben mehr Pufas.
bossang
Gerade reingestolpert
Gerade reingestolpert
 
Beiträge: 6
Registriert: 08.04.2014
Likes erhalten: 0

Beitrag » 08.04.2014 11:18

Ich suche schon seit langer Zeit nach geeigneten Kartoffelchips, habe aber bisher Nichts dergleichen gefunden.
FĂĽr mich kommt aber auch nur Kokosfett in Frage.
Benutzeravatar
tobieagle
Spezi
Spezi
 
Beiträge: 137
Registriert: 26.06.2013
Likes erhalten: 25

Beitrag » 08.04.2014 22:26

Also wenn es wirklich high-oleic sunflower oil ist wäre es schon ein versuch wert, wobei ich glaube dass durch den backvorgang selbst die fette ziemlich schaden nehmen.
Benutzeravatar
Blake
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 330
Registriert: 26.06.2013
Likes erhalten: 48

Beitrag » 09.04.2014 18:05

Danach habe ich auch schon öfter gesucht, da bleibt wohl nur die Möglichkeit, sie sich selber zu machen. (z.B auch aus Süßkartoffeln, siehe http://healyeatsreal.com/sweet-potato-chips/)
Unseen
Gerade reingestolpert
Gerade reingestolpert
 
Beiträge: 2
Registriert: 30.11.2013
Likes erhalten: 2

Beitrag » 10.04.2014 00:20

Was ich empfehlen kann sind Salzstangen. Die beim Lidl und Aldi sind relativ fettarm, dafür reich an einfach zu verstoffwechselnder Stärke und viel Salz. Ideal um zwischendurch etwas Salz und Kalorien aufzunehmen.
Benutzeravatar
Blake
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 330
Registriert: 26.06.2013
Likes erhalten: 48

Beitrag » 10.04.2014 14:03

Kartoffelchips selber machen hab ich einige male versucht. Hat leider nie geklappt :( Bei Salzstangen hol ich mir immer welche mit Palmfett, aber vergleichen kann man Salzstangen und Chips nun wirklich nicht :D
Naja ich mach halt mal den Test. Ich reagier ja schnell mit Akne bei falschen Lebensmitteln. Die Chips mit Palmfett vertrag ich zb bestens :)
bossang
Gerade reingestolpert
Gerade reingestolpert
 
Beiträge: 6
Registriert: 08.04.2014
Likes erhalten: 0

Beitrag » 11.04.2014 01:45

Ich esse hin und wieder Tortillas, die mit High-Oleic Öl hergestellt wurden. Habe damit persönlich keine Probleme und kann auch nicht wirklich darauf verzichten, da das Verlangen darauf sehr ausgeprägt ist bei mir. Immer wenn ich daran vorbeilaufe im Rewe komme ich in Versuchung. Als reguläres Nahrungsmittel kann ich Tortillas bzw. Chips aber nur empfehlen, wenn sie in einem gesättigten Fett frittiert wurden.

@ Blake

danke für den Tipp, ich bin immer auf der Suche nach alternativen Lebensmitteln. Was verstehst du unter "einfach zu verstoffwechselnder" Stärke? Gluten ist aber vermutlich enthalten oder?
"When people start thinking about the things in their life that can be changed, they are exercising aspects of their organism that had been atrophied by being in an authoritarian culture. Authoritarians talk about protocols, but the only valid protocol would be something like perceive, think, act." - Ray Peat
Benutzeravatar
Daniel
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 191
Registriert: 26.06.2013
Likes erhalten: 46

Beitrag » 16.04.2014 00:39

Raffinierten Weizen wie Weissbrot oder Weissmehl (<- Salzstangen) vertrage ich vorzüglich und besser als Milch oder Fruchtsäfte, auch was die Akne angeht. Die verträglichkeit hängt wahrscheinlich davon ab was für ein "Amylaseproduzierer" man ist (manche produzieren sehr gut und viel so dass Stärke in schnellster zeit in bioverfügbare Glukose zerteilt wird; andere weniger, dann könnte es mehr zu endotoxin problemen führen).
Benutzeravatar
Blake
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 330
Registriert: 26.06.2013
Likes erhalten: 48

Beitrag » 18.04.2014 12:46

Erstaunt mich sehr, dass ich mal im RP-Forum lese, dass Weissbrot nicht so schlecht ist. Ich vertrage es ebenfalls sehr gut :)
GrĂĽĂźe, David.

einer der besten artikel ĂĽber pufa (polyunsaturated fatty acids)
https://www.westonaprice.org/health-topics/know-your-fats/precious-yet-perilous/
Benutzeravatar
Tcrazyjam
Spezi
Spezi
 
Beiträge: 253
Registriert: 27.08.2013
Status: chronisches "leiden"
Likes erhalten: 15

Beitrag » 22.04.2014 16:38

Oh wow, mir wurde bisher auch immer gepredigt - weißbrot wäre nicht so gut !
Anscheinend haben sich diese Klugscheißer getäuscht.

Also, ich esse - nur noch selten - auch nur Chips mit Sonnenblumenöl. Die schmecken aber auch einfach irre gut ...
Vielleicht
Gerade reingestolpert
Gerade reingestolpert
 
Beiträge: 8
Registriert: 17.04.2014
Likes erhalten: 0

Beitrag » 30.04.2014 12:36

Im Rewe gibt es übrigens seit neustem Tortillas der Marke Antica Cantina, die nur aus Maismehl, Palmöl und Salz bestehen.

Palmöl hat zwar im Vergleich zu High-Oleic-Sonnenblumenöl ein besseres SFA/UFA (1,1 vs 0,1) und SFA/PUFA Ratio (5,3 vs 2,6), dafür jedoch ein schlechteres Verhältnis aus (SFA + MUFA)/PUFA (9,3 vs 24,6). Für sich alleine betrachtet sollte es in geringen Mengen safe sein. Die Problematik, dass einige der ungesättigten Fetten bei der Herstellung der Tortillas oxidieren werden, bleibt jedoch vorhanden, daher sollte man den Kram besser nicht regelmäßig verzehren.

Quelle: http://www.danielstrassmann.de/2012/10/ ... n-und.html
"When people start thinking about the things in their life that can be changed, they are exercising aspects of their organism that had been atrophied by being in an authoritarian culture. Authoritarians talk about protocols, but the only valid protocol would be something like perceive, think, act." - Ray Peat
Benutzeravatar
Daniel
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 191
Registriert: 26.06.2013
Likes erhalten: 46

Beitrag » 05.10.2015 16:32

Ist Maismehl eigentlich gesĂĽnder als Weizenmehl? Mir schmecken Tortillas besser als Kartoffelchips, auch zum Salat z.B. aber auf's Fett habe ich bishernicht geachtet :(
Niklas
Gerade reingestolpert
Gerade reingestolpert
 
Beiträge: 8
Registriert: 04.09.2015
Likes erhalten: 0

Beitrag » 18.10.2015 21:24

Kann man glaub ich nicht so verallgemeinern. Die amerikanischen Indianer haben spezielle Zubereitungsmethoden für Mais gehabt, ebenso das lang fermentierte Sauerteigbrot in isolierten Alpentälern. Mit beiden Methoden wurde die Verdaulichkeit und der Nährwert erhöht. Heutige Produkte werden leider nur seltenst so zubereitet.

https://en.wikipedia.org/wiki/Nixtamalization
Benutzeravatar
Blake
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 330
Registriert: 26.06.2013
Likes erhalten: 48

Beitrag » 24.11.2015 09:14

Unseen hat geschrieben:Danach habe ich auch schon öfter gesucht, da bleibt wohl nur die Möglichkeit, sie sich selber zu machen. (z.B auch aus Süßkartoffeln, siehe http://healyeatsreal.com/sweet-potato-chips/)


Aus SĂĽĂźkartoffeln schmecken die einfach bombe! Tolle Alternative zu Salzstangen, die ich sonst auch sehr gerne knabbere!
Andela
Gerade reingestolpert
Gerade reingestolpert
 
Beiträge: 5
Registriert: 24.11.2015
Likes erhalten: 0

Beitrag » 13.01.2016 11:21

Ich habe die Suche nach den perfekten Chips schon längst aufgegeben. :roll: Mache sie ausschließlich selbst.
Benutzeravatar
Peater1
Warmgeschrieben
Warmgeschrieben
 
Beiträge: 10
Registriert: 20.11.2015
Likes erhalten: 1

Zurück zu Ernährung