Home » Allgemeines » Supplemente » Schilddrüsenhormone


Diskussionen über Nahrungsergänzungsmittel und Medikamente.

Schilddrüsenhormone

Beitrag » 03.07.2013 20:00

Hat jemand von euch damit experimentiert? Ich nahm vor einiger Zeit Cynomel (T3 only) für ein paar Wochen. Ich merkte nicht wirklich viel, manchmal hatte ich den Eindruck einer kurzen Erwärmung für eine halbe Stunde, aber alles sehr unkontinuierlich. Vor 1 Woche habe ich aus Neugierde Cyoplus (T4 und T3 4:1) versucht. nach 2 Tagen stellte sich eine deutliche Besserung ein. Meine Finger sind nun fast durchgehend warm und auch sonst geht es bergauf. Ich verstehe nur nicht, warum sich das nicht durch Ernährung allein bei mir eingestellt hat. Vielleicht habe ich schon seit der Geburt eine SU :( Ich habe seit ich denken kann schon kalte Hände und Füße bekommen. Ich verstehe nur nicht, warum keine der sonst typischen Symptome habe
Benutzeravatar
tobieagle
Spezi
Spezi
 
Beiträge: 137
Registriert: 26.06.2013
Likes erhalten: 25

Beitrag » 03.07.2013 21:00

Kennst du deine Schilddrüsenwerte (TSH, T3, T4)? Wie sieht es bei dir mit Puls und Temperatur nach dem Aufstehen aus? Gibt es Schilddrüsenerkrankungen in der Familie?

Selber hab ich mich noch nicht an (SD)-Hormone herangewagt (hab das Gefühl das ist zur Zeit bei mir nicht nötig).
Benutzeravatar
Blake
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 329
Registriert: 26.06.2013
Likes erhalten: 47

Beitrag » 10.07.2013 19:19

Da ich nach meiner Bezugsquelle gefragt wurde, schreib ich das einfach mal hier rein.

http://farmaciadelnino.com
http://mymexicandrugstore.org/

Von diesen beiden Shops habe ich schon bestellt, wobei Ersterer deutlich günstiger ist.
Es ist ratsam, dem Shop zu sagen, sie sollen es als Bestellung unter 20 EUR oder als Geschenk deklarieren.

 Punkt gefällt tobieagle's Beitrag.
Benutzeravatar
tobieagle
Spezi
Spezi
 
Beiträge: 137
Registriert: 26.06.2013
Likes erhalten: 25

Beitrag » 10.07.2013 22:11

Bei mir ist letztens nichteinmal Vitamin D mit der Dosierung 2000 IE/Tropfen durch den Zoll gekommen...
Benutzeravatar
Blake
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 329
Registriert: 26.06.2013
Likes erhalten: 47

Beitrag » 10.07.2013 22:47

Meine 2. Bestellung von Mexiko wurde vom Zoll abegefangen aber dann nach Kontrolle doch zugestellt. Also ist T3/T4 wohl erlaubt?!
Benutzeravatar
tobieagle
Spezi
Spezi
 
Beiträge: 137
Registriert: 26.06.2013
Likes erhalten: 25

Beitrag » 11.07.2013 00:38

Genau das waren/sind meine Bedenken. Gibt es jemanden, der zum Thema Zoll und Schilddrüsenmedikamente noch etwas sagen kann? Dass deine Lieferung trotz Kontrolle bei dir ankam, ist schonmal eine erleichternde Nachricht. Ich spiele zur Zeit auch mit dem Gedanken, Cynoplus zu nehmen.
Benutzeravatar
Punkt
Bewohner
Bewohner
 
Beiträge: 52
Registriert: 10.07.2013
Likes erhalten: 6

Beitrag » 23.07.2013 13:07

Hallo,

solange ich unter einem Betrag von 22 € bleibe, kommt bei mir alles an (thiroyd aus Thailand, Cynomel aus Mexiko, Vitamine aus den USA)

Ich bin schon lange unentdeckt "hypothyroid" und bin sehr froh endlich mit Ray Peat plus T3-T4 einen Ausweg gefunden zu haben. Bei mir reichte die Diät nicht aus, T3 half tagsüber aber jetzt mit thiroyd (1:4) komme ich deutlich besser morgens aus dem Bett und überhaupt auf die Beine. Nun warte ich gerade auf die nächste Lieferung Cytomel, damit ich auf ein Verhältnis von 1:3 komme und hoffe, dass ich damit noch besser klarkomme.
Benutzeravatar
Tenzing
Warmgeschrieben
Warmgeschrieben
 
Beiträge: 21
Registriert: 18.07.2013
Likes erhalten: 1

Beitrag » 23.07.2013 19:35

Könntest du uns eine Mini-Biographie geben? ^^
Ich sammle gerne Berichte um ein besseres Verständniss zu erlangen.
Also Geschlecht/Alter,Probleme,Maßnahmen,Entwicklung,Verbesserungen etc.
Wie viel Hormone nimmst du?, Wie hast du festgestellt, dass du hypo bist?
Benutzeravatar
tobieagle
Spezi
Spezi
 
Beiträge: 137
Registriert: 26.06.2013
Likes erhalten: 25

Beitrag » 27.08.2013 18:48

Kann mir jemand sagen, ob meine Schilddrüsenwerte auffällig sind?

tsh 3,22 nU/ml
freies t3 2,40 ng/l
freies t4 12,67 ng/l
Grüße, David.

einer der besten artikel über pufa (polyunsaturated fatty acids)
https://www.westonaprice.org/health-topics/know-your-fats/precious-yet-perilous/
Benutzeravatar
Tcrazyjam
Spezi
Spezi
 
Beiträge: 253
Registriert: 27.08.2013
Status: chronisches "leiden"
Likes erhalten: 15

Beitrag » 28.08.2013 18:46

Dein TSH ist suboptimal, sollte am besten unter 2, noch besser im Bereich von 1 sein.
Dein fT3 ist niedrig aber noch im Normalbereich.
Dein fT4 ist normwertig.

Wichtiger als Laborwerte sind deine Symptome und andere Indikatoren für eine Unterfunktion (Temperatur, Puls etc).
Benutzeravatar
Blake
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 329
Registriert: 26.06.2013
Likes erhalten: 47

Beitrag » 30.08.2013 16:07

Danke, das hilft mir weiter.
Also meine Körpertemperatur habe ich in den letzten Tagen mal tabellarisch aufgeschrieben. Im Durchschnitt betrug die morgendliche Aufwachtemperatur 36,1 Grad.
Puls lag mal bei 92 (als ich beim Arzt war).
Was ich noch festgestellt habe ist, daß mein Gewicht trotz relativ hohen Kaloriendefizit stagniert (ich mache eine Diät). Vorher habe ich über 7-8 Wochen durchschnittlich 1 Kg pro Woche verloren. Ich habe nun aber vor mein Gewicht zu halten, und nur meinen Bauchumfang zu reduzieren.
Also langsam rauf mit den Kalorien (hoffentlich gibt es keinen Jojo-effekt - davor habe ich echt Angst :( )
Grüße, David.

einer der besten artikel über pufa (polyunsaturated fatty acids)
https://www.westonaprice.org/health-topics/know-your-fats/precious-yet-perilous/
Benutzeravatar
Tcrazyjam
Spezi
Spezi
 
Beiträge: 253
Registriert: 27.08.2013
Status: chronisches "leiden"
Likes erhalten: 15

Beitrag » 30.08.2013 16:34

36.1 ist zu niedrig und weist auf eine Unterfunktion hin, selbst wenn man 0,5° als sicherheitspuffer addiert. Ziel sollte mindestens 36.8° sein.

Ein einfacher Puls sagt wenig aus, v.a. beim arzt nicht (weißkittel phänomen). Puls kannst du jederzeit selbst messen, einfach finger auf eine arterie (z.b. A. radialis am handgelenk) und 15 sekunden die pulswellen zählen, dann mal 4 nehmen. Das mehrmals täglich (in ruhe).

Stagnieren der Gewichtsabnahme weißt darauf hin dass dein Körper mittlerweile voll auf stresshormonen läuft und alles dagegen tut weiter gewicht zu verlieren (einschließlich einer reduktion der metabolischen rate durch runterregeln der schilddrüse). Je weniger du nun isst desto schlimmer wird das problem. wenn du nun aber wieder voll isst wirst du ersteinmal wieder zunehmen, da die stresshormone die ganze energie nicht effizient in energie bzw. muskelgewebe umwandeln werden. Erst nach einiger zeit wenn die stresshormone sich wieder beruhigt haben wird sich das gewicht wieder stabilisieren. Dann solltest du einen besser überlegten versuch starten der nicht darauf beruht den körper in den stresszustand zu pushen (dieser ansatz - d.h. quasi alle "diäten" - sind immer zum scheitern verurteilt).
Benutzeravatar
Blake
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 329
Registriert: 26.06.2013
Likes erhalten: 47

Beitrag » 30.08.2013 16:49

Ich habe ja keine gewöhnliche Diät gemacht, weil ich eh Angst hatte, daß mein Stoffwechsel (wieder) einschläft.
Ich habe eine Studie zum alternierenden Fasten gelesen. Dabei isst man an 3 Tagen maximal 500 kcal, an den übrigen 4 Tagen isst man seinen Erhaltungsbedarf. Dadurch gewöhnt sich der Körper nicht an den Mangelzustand und der Stoffwechsel fährt nicht herrunter.
Inspiriert durch diese und andere Studien, habe ich es nun so gehandhabt an 2 Tagen in der Woche für 24 Stunden zu fasten, d.h. gegen abend aß ich ca. 600 kcal. Inklusive Sport wäre ich dann bei 2000-2400 kcal Defizit pro Fastentag.

Allerdings war ich so doof, und dachte "mehr ist mehr". Das heißt ich bin auch an den Nichtfastentagen ins Kaloriendefizit gegangen. Ich glaube das war der eigentlich Fehler.

Nun hoffe ich, daß ich nicht mehr als 3 Kg zunehme. Das habe ich auch vorher bedacht. Mein eigentliches Ziel war es auf 88 Kg zu kommen (ich bin jetzt bei 89,5 ), da ich den Jojo mit einrechnete (dachte ich falle dann wieder auf 90-91 Kg zurück).

Grüße

PS: Ich habe mich nach diesen Artikel gerichtet.

Zitat:
Eine mittlere Aufwachtempertur von 36,2-37,0 Grad ist normal und spricht für einen normal funktionierenden Stoffwechsel.

Eine Durchschnittstempertur von 35,5-36,1 Grad deutet auf einen verlangsamten Stoffwechsel hin.

Alles was darunter liegt, spricht für einen sehr stark reduzierten Stoffwechsel.

Bei einer Temperatur von mehr als 37,5 Grad ist wahrscheinlich ein Infekt im Anmarsch.
Grüße, David.

einer der besten artikel über pufa (polyunsaturated fatty acids)
https://www.westonaprice.org/health-topics/know-your-fats/precious-yet-perilous/
Benutzeravatar
Tcrazyjam
Spezi
Spezi
 
Beiträge: 253
Registriert: 27.08.2013
Status: chronisches "leiden"
Likes erhalten: 15

Beitrag » 30.08.2013 18:58

Ich weiß nicht wo diese Zahlen herkommen, der Wert 36.8 ist ein grober anhaltspunkt von broda barnes welcher tausende patienten mit sd-unterfunktion behandelt hat.
Benutzeravatar
Blake
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 329
Registriert: 26.06.2013
Likes erhalten: 47

Beitrag » 30.08.2013 19:40

Danke, ich hab mich inzwischen diesbezüglich eingelesen und viele Verweise auf die Barnes-Methode gefunden. Werde mich also danach richten und mir zum Ziel setzen, meine morgendliche Körpertemperatur zu erhöhen :) Und für's WE bin ich wohl mit Lesen beschäftigt (Ray Peat) :)
Grüße, David.

einer der besten artikel über pufa (polyunsaturated fatty acids)
https://www.westonaprice.org/health-topics/know-your-fats/precious-yet-perilous/
Benutzeravatar
Tcrazyjam
Spezi
Spezi
 
Beiträge: 253
Registriert: 27.08.2013
Status: chronisches "leiden"
Likes erhalten: 15

Zurück zu Supplemente