Home » Allgemeines » Supplemente » Vitamin D Supplemente


Diskussionen über Nahrungsergänzungsmittel und Medikamente.

Beitrag » 11.10.2014 23:41

In der Arbeit geht es um die Umkehr von Alzheimer und dort werden Interventionen genannt, die zusammen dazu beitragen, Alzheimer dramatisch zu verbessern - was bisher als unmöglich galt.

Ich rede von systematischen Erkrankungen wie Krebs, Herzinfarkt etc. bzgl. Mikronährstoffen oder life style Interventionen (wie Diäten etc.). Und diese Erkrankungen sind kein Resultat eines einzelnen Mikro - oder Makronährstoffes.

Ich wollte dir bezĂĽglich der kleinen Systemlehre beipflichten - mehr nicht. War mir also schon klar, was du meintest.

Bezogen auf das Beispiel mit dem Hormon: Das sollte dir verdeutlichen, wie profund Hormone wirken. Und da Calcitriol auch ein Hormon ist, was man sonst nur noch von Retinsäure (Hormon des Vitamin A) behaupten kann, kann man davon ausgehen, dass es ebenfalls profunde Auswirkungen haben kann. Calcitriol reguliert über 1000 Gene.
Bei Testosteron-Mangel ist uns das immer klar... Es war also eine banale Analogie.

@Gin.

Es kommt ganz darauf an, wie lange dein Mangel bestand und ob sich daraus schon nennenswerte Beschwerden ergaben. Es muss nicht bei jedem dramatisch einschlagen.
Aber wie gesagt: Bei mir bewirkt es eine gewisse Grundstimmung - nicht bezogen auf die Psyche, sondern eher auf die Physis.

Wichtig ist, dass man eben auch in einer Woche den Zielwert erreicht - sonst nĂĽtzt die Aussage 'in 7 Tagen' nichts.
ChrisMi
Bewohner
Bewohner
 
Beiträge: 61
Registriert: 08.10.2014
Likes erhalten: 17

Beitrag » 13.10.2014 10:26

Alles klar.
Sollte man bei der Aufdosierung das Vitamin D zusammen mit dem FrĂĽhstĂĽck einnehmen (evtl. mit Fett)?
Danke :)
Benutzeravatar
ginandjuice
Bewohner
Bewohner
 
Beiträge: 91
Registriert: 08.10.2014
Likes erhalten: 12

Beitrag » 13.10.2014 16:35

Nein normalerweise braucht man kein zusätzliches Fett, da VItamin D (i.d.R.) sowieso als Ölkapsel kommt.
ChrisMi
Bewohner
Bewohner
 
Beiträge: 61
Registriert: 08.10.2014
Likes erhalten: 17

Beitrag » 30.12.2014 02:29

Diese kürzlich aktualisierte Übersichtsarbeit beschreibt sehr schön, dass der Benefit von Vitamin D Supplementen zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht eindeutig und weiterhin umstritten ist.

Vitamin D and Calcium: A Systematic Review of Health Outcomes
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK253540/

Conclusions: In solid agreement with the findings of the original report, the majority of the findings concerning vitamin D, alone or in combination with calcium, on the health outcomes of interest were inconsistent. Associations observed in prospective cohort and nested case-control studies were inconsistent, or when consistent, were rarely supported by the results of randomized controlled trials. Clear dose-response relationships between intakes of vitamin D and health outcomes were rarely observed. Although a large number of new studies (and longer followups to older studies) were identified, particularly for cardiovascular outcomes, all-cause mortality, several types of cancer, and intermediate outcomes for bone health, no firm conclusions can be drawn. Studies identified for the current report suggest a possible U-shaped association between serum 25(OH)D concentrations and both all-cause mortality and hypertension and also suggest that the level of supplemental vitamin D and calcium administered in the Women’s Health Initiative Calcium-Vitamin D Trial are not associated with an increased risk for cardiovascular disease or cancer among postmenopausal women who are not taking additional supplemental vitamin D and calcium. Studies suggest the method used to assay 25(OH)D may influence the outcomes of dose-response assessments. Beyond these observations, it is difficult to make any substantive statements on the basis of the available evidence concerning the association of either serum 25(OH)D concentration, vitamin D supplementation, calcium intake, or the combination of both nutrients, with the various health outcomes because most of the findings were inconsistent.
Benutzeravatar
Blake
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 329
Registriert: 26.06.2013
Likes erhalten: 47

2 Produkt-Empfehlungen

Beitrag » 18.05.2016 17:06

Ich denke, die folgenden 2 Produkte sind sehr gut: Sie enthalten beide Vitamin D3 (Cholecalciferol) und Kokosfett/MCTs - zudem stammen sie von einer deutschen Firma (EifelSan).

1. Tropfen, 1900x a 500iE, 17,95€
Zutaten: Vitamin D 3 (Cholecalciferol, aus Lanolin/Wollfett), mittelkettige Triglyceride MCT Ă–l.
https://webshop.eifelsan.com/vitamin-d3-tropfen-500-ie-125mcg-%3d-1900-tropfen-mit-mct-oel--430.html

2. Kapseln, 120x a 1000iE, 11,50€
Zutaten: Mittelkettige Triglyceride aus Kokosöl (Träger), Gelatine (Rind, Kapsel), Feuchthaltemittel: Glycerol, Wasser, Cholecalciferol Vit. D 3.
https://webshop.eifelsan.com/vitamin-d-3-cholecalciferol-1000-ie-25-%b5g-fuer-normale-knochen--329.html

(EifelSan führt noch ein 3. Vitamin-D-Produkt, das höher dosiert ist, aber nicht aus MCTs besteht: https://webshop.eifelsan.com/vitamin-d3-10000-ie-250mcg-hoch-dosiert-wichtig-im-winter--395.html)

Ich selbst nehme die Tropfen (1.) bereits seit ca. einem halben Jahr. Meine Dosis ist relativ gering: ca. 1 Tropfen/Tag im Winter, mittlerweile 1 Tropfen ca. jeden 2. Tag; ich nehme die Tropfen oral, dh. ich tropfe sie mir nach dem Essen in den Mund. Ich kann nichts Negatives berichten, aber auch nichts besonders Positives - ich kann nur sagen, dass es mir gesundheitlich allgemein gut geht. Wahrgenommene Probleme, was besonders Vitamin D angeht, hatte ich davor nicht.

Wie bewertet Ihr diese Produkte?

EifelSan fĂĽhrt auch andere interessante Produkte, die Produkt-Palette ist ziemlich breit.
AlexStrpz
Warmgeschrieben
Warmgeschrieben
 
Beiträge: 15
Registriert: 27.04.2015
Likes erhalten: 0

Anwendungs-/Einnahmeart

Beitrag » 18.05.2016 17:18

WĂĽrdet Ihr empfehlen, das Vitamin D besser topisch auf/ĂĽber die Haut oder ganz normal oral zu konsumieren?
Bei den obigen Tropfen müsste eine topische "Einnahme" ja eigentlich möglich sein.

Danke
AlexStrpz
Warmgeschrieben
Warmgeschrieben
 
Beiträge: 15
Registriert: 27.04.2015
Likes erhalten: 0

Beitrag » 18.05.2016 18:15

Wenn die Zutaten safe sind, also wie hier nur MCT dann müsste die orale Einnahme ok sein. Soweit man liest nimmt Peat jedoch alle fettlöslichen Vitamine nur topisch zu sich. Die topische Aufnahme hat zwar den Nachteil einer unvollständigen Resorption, die Halbwertszeit und Gewebelevel dürften dabei jedoch stärker ansteigen.

Nicht vergessen Vitamin D mit ausreichend Vitamin A, E und K auszubalancieren.

 AlexStrpz gefällt Unlock's Beitrag.
Unlock
Warmgeschrieben
Warmgeschrieben
 
Beiträge: 37
Registriert: 11.10.2014
Likes erhalten: 4

Beitrag » 14.12.2016 12:44

Kurzes Update: Ich habe jetzt seit einigen Jahren immer wieder mit Vitamin D experimentiert und es erzeugt bei mir immer eine Müdigkeit und Schwäche die Tage danach. Es könnte sein dass es ein Zeichen ist dass die Stresshormone bei mir gesunken sind und mein Körper in einen Heilungsmodus geht (welcher Schlaf erfordert). Es könnte aber auch sein, dass es sich auch um eine Entzündungsreaktion bzw. Intoleranz meines Körpers gegenüber Vitamin D handeln könnte.

Ähnliche Phänomene hab ich auch mit Vitamin A Supplementen, warum ich diese nur sehr selten und sparsam dosiert einnehme und mich rein auf den Konsum von Eiern und selten Leber stütze.

Am natĂĽrlichsten finde ich immer noch die Gewinnung von Vitamin D aus der Sonne.

Noch was: In letzten Jahren sind einige kontrollierte Studien mit Vitamin D herauskommen, welche die ursprünglich gelobten Effekte nicht bestätigt haben. In einigen Studien waren höhere Vitamin D Dosierungen gar schädlich.

Eine kurze Zusammenstellung:

Effect of Vitamin D Supplementation on Tibial Cartilage Volume and Knee Pain Among Patients With Symptomatic Knee Osteoarthritis
  • In dieser Studie hat Vitamin D keine Hilfe bei Kniearthrose gehabt und es gab signifikant mehr Nebenwirkungen in der Vitamin D Gruppe

A Trial of Calcium and Vitamin D for the Prevention of Colorectal Adenomas
  • In dieser Studie hat Vitamin D +/- Calcium keinen schĂĽtztenden Effekt auf Kolonadenome gehabt

Monthly High-Dose Vitamin D Treatment for the Prevention of Functional Decline
  • In dieser Studie fĂĽhrte eine hochdosierte vs. eine niedriger-dosierte Vitamin D Dosierung zu mehr stĂĽrzen
Benutzeravatar
Blake
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 329
Registriert: 26.06.2013
Likes erhalten: 47

Beitrag » 14.12.2016 19:17

Vitamin D kann nur dann sein volles Potential ausschöpfen, wenn ein gutes Zusammenspiel aus Vitamin D, Vitamin K und Calcium gegeben ist. Es bringt nichts, wenn viel D aber zu wenig Calcium vorhanden ist. Es bringt auch nichts, wenn durch D viel Calcium aufgenommen wird, dieses aber wegen einem K Mangels nicht an die richtigen Orte transportiert wird (Knochen, Zähne, etc.) und somit potenziell zur Arterienverkalkung beitragen kann. Um die Calcium-Einlagerung zu optimieren sind 1-2 mg K pro Tag erforderlich (1000 - 2000 % RDA). Zudem sollten die in dem Kontext wichtigen Blutwerte (25-OH-D3, PTH, Calcium, etc.) regelmäßig kontrolliert und die UV bzw. Vitamin D Dosen entsprechend angepasst werden.

Im Gegensatz zu K ist D, selbst unabhängig von dem erläuterten 3er-Komplex, in höheren Supplementierungdosen nicht sicher und kann zu einer Vitamin-D-Vergiftung führen. D aus UV-Strahlen aufzunehmen ist nicht nur natürlicher, sondern auch sicherer, aufgrund der damit einhergehenden Mechanismen zur Verhinderung einer Vitamin-D-Intoxikation, im folgenden vereinfacht dargestellt:

Kurzfristig: Umwandlung von Pro-Vitamin-D3 und/oder D3 zu inaktiven Substanzen.
Langfristig: Verringerte Produktion von Pro-Vitamin-D3 aus Cholesterin durch Melanin (Bräune).

Ich decke meinen D Bedarf primär über Sonne und reines UV/Rotlicht (kein Infrafrot) und sekundär (wenn überhaupt noch erforderlich) über Supplemente (Thorne-D). Peat empfiehlt ebenfalls nur geringe Mengen an Vitamin D im Winter (2000 IE). Wer kaum UV-Licht abbekommt, wird aber entsprechend mehr D brauchen.
"When people start thinking about the things in their life that can be changed, they are exercising aspects of their organism that had been atrophied by being in an authoritarian culture. Authoritarians talk about protocols, but the only valid protocol would be something like perceive, think, act." - Ray Peat
Benutzeravatar
Daniel
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 191
Registriert: 26.06.2013
Likes erhalten: 46

ZurĂĽck zu Supplemente