Home » Allgemeines » Supplemente » Tianeptin gegen Angststörungen


Diskussionen über Nahrungsergänzungsmittel und Medikamente.

Tianeptin gegen Angststörungen

Beitrag » 24.10.2013 10:32

Hallo,

da ich unter einer Angststörung leide und viele SSRI's erfolglos ausprobiert habe, wollte ich es eventuell mal mit Tianeptin probieren, welches einen anderen Wirkmechanismus hat und als Serotonin-Wiederaufnahmeverstärker bezeichnet wird.

RP schreibt in diesem Artikel darüber:

Because serotonin is released by stressors and may play a role in the actions of stress on nerve cells, we investigated the actions of agents that facilitate or inhibit serotonin reuptake. Tianeptine is known to enhance serotonin uptake, and we compared it with fluoxetine, an inhibitor of 5-HT reuptake, as well as with desipramine. Tianeptine treatment (10 mg/kg/day) prevented the stress-induced atrophy of dendrites of CA3 pycamidal neurons, whereas neither fluoxetine (10 mg/kg/day) nor desipramine (10 mg/kg/day) had any effect. Tianeptine treatment also prevented the stress-induced impairment of radial maze learning.


Hat jemand schon davon gehört, und was ist davon zu halten? Was für alternative Möglichkeiten gäbe es noch?

Niacinamide? schon bestellt.
Bag Breathing? am überlegen
Phenibut?
Grüße, David.

einer der besten artikel über pufa (polyunsaturated fatty acids)
https://www.westonaprice.org/health-topics/know-your-fats/precious-yet-perilous/
Benutzeravatar
Tcrazyjam
Spezi
Spezi
 
Beiträge: 253
Registriert: 27.08.2013
Status: chronisches "leiden"
Likes erhalten: 15

Beitrag » 25.10.2013 00:57

Wär auf jeden Fall einen Versuch wert. Im Netz finden sich einige positive Erfahrungsberichte und auch in Studien hat es bei Angststörungen eine Wirkung gezeigt.

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/2700774
Benutzeravatar
Blake
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 330
Registriert: 26.06.2013
Likes erhalten: 48

Beitrag » 25.10.2013 11:12

Werde dann einfach folgendes sagen:

- Habe sexuelle Dysfunktion unter SSRI's, und andere NW's (T. hat fast keine NW's)
- Anderer Wirkmechanismus (bei mir haben fast alle SSRI's nicht eingeschlagen)

Falls mein Neurologe mir das nicht verordnet, nehme ich besser kein anderes Medikament. SSRI's erhöhen ja Serotonin.

Dann konzentriere ich mich lieber auf meine super Hausärztin bzw. auf den Termin beim Endokrinologen am 27.11. (: Hab den Arzt auf http://www.top-docs.de gefunden :thumbup:
Grüße, David.

einer der besten artikel über pufa (polyunsaturated fatty acids)
https://www.westonaprice.org/health-topics/know-your-fats/precious-yet-perilous/
Benutzeravatar
Tcrazyjam
Spezi
Spezi
 
Beiträge: 253
Registriert: 27.08.2013
Status: chronisches "leiden"
Likes erhalten: 15

Beitrag » 25.10.2013 15:43

Wenn SSRIs wirken, dann vielleicht auch weil sie Serotonin auf lange Sicht erniedrigen ;) Deren Wirkweise ist recht komplex, bei jedem Wirkstoff anders und insgesamt schlecht verstanden.
Benutzeravatar
Blake
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 330
Registriert: 26.06.2013
Likes erhalten: 48

Beitrag » 25.10.2013 16:10

Danke, im Zusammenhang mit Ray Peat habe ich leider nur etwas vom Tianeptine gelesen. Oder empfiehlt er auch andere Substanzen? Dann hätte ich zumindest einen Alternativvorschlag, wenn mein Neurologe nicht auf meinen Wunsch eingeht..
Grüße, David.

einer der besten artikel über pufa (polyunsaturated fatty acids)
https://www.westonaprice.org/health-topics/know-your-fats/precious-yet-perilous/
Benutzeravatar
Tcrazyjam
Spezi
Spezi
 
Beiträge: 253
Registriert: 27.08.2013
Status: chronisches "leiden"
Likes erhalten: 15

Beitrag » 25.10.2013 16:23

Ja Peat empfiehlt nur Tianeptine und nicht normale SSRIs, er hat aber in irgend einem Interview mal von einem Experiment in Hunden erzählt wo SSRIs, wenn sie die Hunde ruhiger gemacht hatten, Serotonin gesenkt hatte. Weiß aber nicht mehr genau welches das war.
Benutzeravatar
Blake
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 330
Registriert: 26.06.2013
Likes erhalten: 48

Beitrag » 25.10.2013 16:29

Interessant. Als Alternative hatte ich Mirtazapin im Auge, da es ein schläfrig-machendes tetrazyklisches AD sein soll, wodurch ich dann zusätzlich etwas gegen meine Schlafprobleme täte. Außerdem soll es in einer Studie cortisolsenkend sein. Auf peaterian wurde der Punkt Schlaf ebenfalls aufgegriffen, siehe hier:
You might find reason for a very, very low dose - the anti-histimine properties for those with insomnia or poor sleep. It seems that there could be a dosage window that doesn't create next day drowsiness or rebound. It is conceivable that it would have a advantageous serotonin release.


Vielleicht wäre es die "bessere" Alternative zu dem Seroquel, welches ich gegen meine Schlafstörungen einnehme. Ich hatte davon vor einigen Monaten erhöhte Leberwerte bekommen.
Grüße, David.

einer der besten artikel über pufa (polyunsaturated fatty acids)
https://www.westonaprice.org/health-topics/know-your-fats/precious-yet-perilous/
Benutzeravatar
Tcrazyjam
Spezi
Spezi
 
Beiträge: 253
Registriert: 27.08.2013
Status: chronisches "leiden"
Likes erhalten: 15

Beitrag » 25.10.2013 16:39

Ja, ich denke nachgewiesene positive Hormonveränderungen würden für ein SSRI sprechen, während gegensätzliche Veränderung (mehr Cortisol etc) dagegen sprechen.
Benutzeravatar
Blake
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 330
Registriert: 26.06.2013
Likes erhalten: 48

Beitrag » 31.10.2013 12:57

Ich hab eben Tianeptin verschrieben bekommen.
Ging ganz flott, als ich von sexuellen Störungen bei SSRI's berichtet habe :)
Soll allerdings nur 1 Tab Abends nehmen, weil der Doc meinte, dass es schon ausreichend sein kann
(übliche Dosis ist 3x täglich).
Ich werde mal schauen, falls es nicht ausreicht, kann ich die Dosis steigern :) :thumbup:
Grüße, David.

einer der besten artikel über pufa (polyunsaturated fatty acids)
https://www.westonaprice.org/health-topics/know-your-fats/precious-yet-perilous/

 Dewitt gefällt Tcrazyjam's Beitrag.
Benutzeravatar
Tcrazyjam
Spezi
Spezi
 
Beiträge: 253
Registriert: 27.08.2013
Status: chronisches "leiden"
Likes erhalten: 15

Beitrag » 09.01.2014 14:43

Und wie läufts mit dem Tianeptin?
Kettlesven
Warmgeschrieben
Warmgeschrieben
 
Beiträge: 20
Registriert: 06.01.2014
Likes erhalten: 4

Beitrag » 09.01.2014 14:55

Ein Artikel zum Thema SSRI und Prozac im speziellen:

http://www.zeitenschrift.com/artikel/Pr ... s6oS9eHjlI

Eines der Probleme mit den SSRI-Medikamenten liegt darin, daß man bis heute nicht beweisen kann, daß Serotonin bei Depressionen überhaupt eine Schlüsselrolle spielt.
Kettlesven
Warmgeschrieben
Warmgeschrieben
 
Beiträge: 20
Registriert: 06.01.2014
Likes erhalten: 4

Beitrag » 09.01.2014 15:08

Hat bei mir weder positives noch negatives bewirkt. Deswegen habe ich es weg gelassen!
Grüße, David.

einer der besten artikel über pufa (polyunsaturated fatty acids)
https://www.westonaprice.org/health-topics/know-your-fats/precious-yet-perilous/
Benutzeravatar
Tcrazyjam
Spezi
Spezi
 
Beiträge: 253
Registriert: 27.08.2013
Status: chronisches "leiden"
Likes erhalten: 15

Beitrag » 09.01.2014 15:10

Über welchen Zeitraum hast du es genommen?
Kettlesven
Warmgeschrieben
Warmgeschrieben
 
Beiträge: 20
Registriert: 06.01.2014
Likes erhalten: 4

Beitrag » 09.01.2014 17:36

Nicht lange, ca. 6-7 Wochen
Grüße, David.

einer der besten artikel über pufa (polyunsaturated fatty acids)
https://www.westonaprice.org/health-topics/know-your-fats/precious-yet-perilous/
Benutzeravatar
Tcrazyjam
Spezi
Spezi
 
Beiträge: 253
Registriert: 27.08.2013
Status: chronisches "leiden"
Likes erhalten: 15

Beitrag » 09.01.2014 19:12

Hmm, ja dann ist das nichts für dich, in der Zeit hätte schon ein Unterschied da sein sollen.
Kettlesven
Warmgeschrieben
Warmgeschrieben
 
Beiträge: 20
Registriert: 06.01.2014
Likes erhalten: 4

Zurück zu Supplemente